Crocodiles Jugend kann ihren Meistertitel nicht verteidigen

13886323_1259263910764165_3653854767126589439_n In einem spannenden Finale setzten sich die Schwäbisch Hall Unicorns am gestrigen Sonntag mit 24:21 gegen die Jugendvertretung der Cologne Crocodiles durch. Damit holten sich der Ausrichter des Junior Bowl XXXV zum ersten Mal in ihrer Vereinsgeschichte den Titel des deutschen Jugendmeisters.  Vor 1.750 Zuschauern, darunter auch 100 mitgereisten Crocodiles Fans,  und bei bestem Footballwetter stellten die Veranstalter ihr Organisationstalent unter Beweis und lieferten einen würdigen Rahmen für das diesjährige Endspiel.

Aus Sicht der Domstädter nahm das Endspiel anfangs einen sehr guten Verlauf. Bereits mit dem ersten Drive konnten die Offense die ersten Punkte der Partie erzielen. Quarterback Vincent Heidrich legte das Spielgerät in die Endzone, Noah Plöttner verwandelte gewohnt sicher den anschließenden Extrapunkt und das elektronische Scoreboard im Optima Sportpark zeigte bereits nach wenigen Minuten eine  7:0 Führung aus Sicht der Gäste. Danach wurde die Partie von beiden Abwehrreihen dominiert. Zuerst war es Cornerback Marius Riepe, der den Ball des gegnerischen Quarterbacks kurz vor der eigenen Endzone abfangen konnte. Kurz darauf konnten die Gastgeber aber dann einen Fumble der Domstädter unter Kontrolle bringen und ihre Angriffsversuche an der eigenen 30 Yard Linie starten. Daraus resultierend war es dann der Running Back der Unicorns, Jerome Manyema, der die nächsten Punkte der Partie erzielte. Mit dem anschließenden Extrapunkt wurde die Partie dann zum 7:7 ausgeglichen.

Nach einem langen Lauf durch Cedric Ehrenfried, Quarterback des Unicorns, überwand dieser 13686760_1259273544096535_3675147591799219599_ndann kurz darauf im nächsten Versuch die letzten Yards und konnte den nächsten Touchdown zum 14:7 erzielen. Die gegnerische Abwehrreihe ließ dem Crocodilesangriff nun immer weniger Raum zur Entfaltung. Gute Raumgewinne wurden durch Strafen oder Ballverluste immer wieder zu Nichte gemacht. Bei einem Halbzeitstand von 14:7 wurden die Seiten gewechselt. Nach Wiederanpfiff waren es dann die Gastgeber, die wiederum die nächsten Akzente setzen konnten. Unicorns Wide Receiver Benedikt Waag konnte einen Touchdown-Pass zum 21:7 fangen, ein Fieldgoal aus  über 30 Yards wurde von Cedric Ehrenfried verwandelt und so stand zum Ende des dritten Viertels 24:7. Wer jetzt aber dachte, die Partie wäre bereits entschieden sah sich getäuscht. Offense Koordinator David Drane nahm Umstellungen im Angriffssystem vor und setzte mehr auf den Passangriff. Quarterback Philipp Wallraf übernahm nun das Steuer der Offense und konnte so zu Beginn des vierten Quarters Akzente setzen. Ihm gelangen zwei  Touchdownpässe auf Theo Groenendaels und Ramin Akhlaghi.  Die anschließenden Extrapunkte wurden verwandelt und plötzlich stand es 24:21.

13895464_1259270457430177_159620878820423123_nDie Defense konnte im Anschluss die Unicorns zu einem Punt zwingen und bei ca. vier Minuten verbleibender Spielzeit hatten die Crocodiles nun alle Möglichkeiten die Partie zu ihren Gunsten zu drehen. Die Defense der Gastgeber spielte nun aber sehr stark auf und den Crocodiles gelang es nicht weitere vier Versuche an der gegnerischen 30- Yard Line zu erzielen.  Doch dann gelang es den Schwäbisch Hallern, die Uhr zu kontrollieren. Letztendlich war es ein Pass auf Wide Receiver Benedikt Waag, der neunzig Sekunden vor Schluss in einem vierten Versuch den letzten Pass von Cedric Ehrenfried fing und damit vier neue Versuche holen konnte. Die war für die Unicorns genug, um die restliche Spielzeit kontrolliert ablaufen zu lassen.

Auch von dieser Seite noch einmal ein großen Dank an das Organisationsteam der Schwäbisch Hall Unicorns, die ein toller Gastgeber waren und für einen perfekten Rahmen gesorgt haben. Glückwunsch an die Schwäbisch Hall Unicorns und ihren Headcoach Jonny Brenner, die verdient deutscher Meister geworden sind und ihre Meisterschaft feiern können.

0:7 – Vincent Heidrich – 43-Yard-Lauf (PAT Noah Plöttner)

7:7 – Jerome Manyema – 30-Yard-Lauf (PAT Cedric Ehrenfried)

14:7 – Cedric Ehrenfried – 2-Yard-Lauf (PAT Cedric Ehrenfried)

21:7 – Benedikt Waag – 11-Yard-Pass von Cedric Ehrenfried (PAT Cedric Ehrenfried)

24:7 – Cedric Ehrenfried – 32-Yard-Field-Goal

24:14 – Theo Groenendaels – 25-Yard-Pass von Philipp Wallraff (PAT Noah Plöttner)

24:21 – Ramin Akhlaghi – 45-Yard-Pass von Philipp Wallraff (PAT Noah Plöttner)

Most valuable players (MVP):

Schwäbisch Hall Unicorns: Cedric Ehrenfried (Quarterback)

Cologne Crocodiles: Philipp Wallraff (Quarterback)

Bildquelle:A.Siepmann Photography

       

Kontakt

 

All-American Football Club Cologne e.V.
Domstadtfootball ist grün-gelb seit 1980.
 
    info@cologne-crocodiles.de
      Im Buschfelde 70, 50859 Köln

Impressum | Datenschutz

Hauptsponsor

 

WvM Immobilien

Vereinsjubiläum

 

35-Jahre-Jubilaeum-Crocs