Crocodiles mussten umdisponieren

Die Cologne Crocodiles haben aufgrund einer Vielzahl von kurzfristigen Absagen von Spielern 3 Wochen vor Beginn der Saison nochmals den Einsatz ihrer amerikanischen Spieler umdisponiert.

Nachdem Damion Jones Moore aufgrund privater Probleme um die Auflösung des Vertrags gebeten hat, außerdem der neue QB Jimmy Coy wegen des plötzlichen Todes seines Vaters aus dem Trainingslager abreisen musste stand OC David Odenthal ohne einen Import da. „Jimmy war genau der QB, den wir uns versprochen haben, als wir ihn gescoutet und verpflichtet haben. Neben seinem enormen Spielverständnis und Wurfarm hat er in den wenigen Tagen, die er hier war, einen großen Impact auf unseren Nachwuchsquarterback Jan Weinreich gehabt.“ Die Crocodiles haben reagiert und für Ersatz gesorgt:

Quarterback Bradley Zane Strauss, ein 23 jähriger Amerikaner, hat 2017 sein letztes Jahr am William Jewell College mit 2750 geworfenen und 551 gelaufenen Yards absolviert. Coach Odenthal geht davon aus, dass der junge Mann die Lücke, die Jimmy Coy gerissen hat, mit Bravour schließen kann.

Knapp 60% seiner Pässe fanden in seiner letzten Saison ihr Ziel. Er ist, da er bis in den Dezember hinein gespielt hat, noch in hervorragender Verfassung, hat einen starken Wurfarm und einen schnellen Release. Jede Defense muss auch seine Fähigkeit, selbst mit dem Ball laufen zu können, respektieren.

Zur Offense wird in den kommenden Tagen eine weitere Verstärkung stoßen: Die vakante Position des Runningbacks wird Shayeen D. Edwards übernehmen, der von der McKendree University nach Deutschland wechselt. Der 23 jährige Amerikaner erlief in seiner letzten Saison 2017 in 11 Spielen 1092 Yards, bei einem Durchschnitt von 4,7 yards pro Lauf und zeichnete sich für 10 TD verantwortlich. Shayeen wird dem Kölner Laufspiel die traditionelle Durchschlagskraft bringen.

Auch in der Defense standen die Coaches vor Herausforderungen, Ende März erhielt Marc Millan ein Angebot aus der Canadian Football League und verließ aufgrund einer Ausstiegsklausel die Crocodiles umgehend.

Von der Eastern Oregan University kommt als Ersatz der neuer Linebacker. Mit Tucker Rex Stanley konnten ein absoluter Führungsspieler verpflichtet werden. Schon in seinem zweiten Collegejahr wurde er zum Team Captain ernannt. In seinem letzten Collegejahr wurde der 24 jährige aufgrund seiner 122 Tackles und 4 Interceptions und weiterer 13 Tackles for loss ins First Team All Conference gewählt. Beim Nfl Combine lief der 183 cm große und 91 KG schwere Linebacker 4,58 sek. auf die 40 Yards und erzielte beim Bankdrücken 20 x die 100 kg. Tucker ist ein sehr schneller, agiler LB mit unglaublichen Coverage Fähigkeiten. Er passt hervorragend in das System von Coach Köpper und wird den Verlust von Marc Millian mindestens kompensieren.

Der vierte und letzte neue Spieler ist kein Amerikaner. Karlis Gustav Brauns kommt aus Lettland. Der 24 jährige ist ein Modelathlet, mit 197 cm und 124 Kg stellt er eine sehr beeindruckende Persönlichkeit dar. Nachdem Moubarak Djeri das Angebot der Arizona Cardinals in die NFL bekam, musste auch auf vorderster Front der Defense reagiert werden. Karlis ist trotz seiner Größe und Masse sehr schnell und kann auf der Defense Line alle Positionen spielen. Natürlich ist die entstandene Lücke nicht nur von Karlis zu schließen, die Crocodiles hoffen aber, dass der Balte sich schnell in der GFL einen Namen machen kann.

Alle Spieler werden jetzt mit Hochdruck in die jeweiligen Spielsysteme eingewiesen um bis zum Saisonstart am 21.04.18 zu Hause im Höhenberger Sportpark gegen Kiel in Höchstform aufzulaufen.

HC Köpper zu der Offseason und den Neuverpflichtungen:
Das war mit Abstand die turbulenteste Offseason meiner Coaches Laufbahn. Wir sind gefühlsmäßig diverse Male Achterbahn gefahren. Ich denke, wir haben sehr gute Lösungen gefunden und haben alles in allem eine hervorragende Vorbereitung gehabt. Unser deutscher Kader hat sich enorm weiter entwickelt und verbessert. Wir haben einige sehr gute deutsche Spieler hinzu gewonnen, wie Fabian Höller, Dominik Gröne und Emre Zengin um nur einige zu nennen. Die Import Situation haben wir natürlich anders geplant, aber haben denke ich gut reagiert und absolute Verstärkungen gefunden. Ich freue mich auf die neue Spielzeit und hoffe auf zahlreiche Unterstützer am Season Opener.

 

Bildquelle © Jessica Ewald

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

       

Kontakt

 

All-American Football Club Cologne e.V.
Domstadtfootball ist grün-gelb seit 1980.
 
    info@cologne-crocodiles.de
      Im Buschfelde 70, 50859 Köln

Hauptsponsor

 

WvM

Vereinsjubiläum

 

35-Jahre-Jubilaeum-Crocs