Seniors 2 Spielbericht – Prospects gewinnen Krimispiel in Gladbach

Bei lausigem Regenwetter lud das Wolfpack aus Mönchengladbach zum großen Showdown ein. Die Crocodiles Prospects, welche mit der besseren Ausgangssituation in das Spiel gingen, wollten sich für die Hinspielniederlage revanchieren. Viele Fans fanden den Weg zur BSA Mülfort um den potenziellen Vorentscheid um den Meister der Liga zu feiern.

Nach der Ankündigung des Spiels Cologne Crocodiles Prospects gegen Mönchengladbach, als das Meisterschaftsspiel der Verbandsliga NRW – Gruppe West, muss im Nachhinein korrigiert werden, dass die Gladbacher nur Meister werden konnten, wenn sie einen Sieg einfahren oder die Crocodiles sich den Titel holen, wenn sie mit mind. 2 Punkten Vorsprung in Gladbach gewinnen. Keines der beiden Szenarien traf am vergangenen Sonntag ein. Ein extrem spannendes Spiel bis zum Schlusspfiff endete mit einem Punktestand von 6:7 zu Gunsten der Kölner.

Die Crocodiles, welche zu Beginn der Partie noch ein wenig verschlafen wirkten, wurden früh von der Wolfpack Offense geschockt und kriegten einen langen Pass von QB Jason Scales auf einen seiner Receiver eingeschenkt. So fielen die ersten und einzigen 6 Punkte für Mönchengladbach innerhalb der ersten Spielminuten. Der anschließende Kick zum Extrapunkt wurde allerdings neben die Pfosten getreten und machte am Ende den entscheidenden Unterschied. Von diesem Punkt an, war es ein absolutes Spiel auf Augenhöhe. Eine Partie mit viel Spielfluss und wenigen Strafen entwickelte sich zu einer wahren Defense Schlacht. Die Kölner Defense ließ wie auch schon in vorherigen Spielen nichts zu und konnte einige Male den Quarterback unter Druck setzen. So setzten vor allem junge Defense Spieler entscheidende Akzente. Die gerade aus der Jugend der Domstädter rekrutierten Linebacker Jan Schabelski sowie Defense Liner Vincenzo Pendolino brachten eine hervorragende Leistung auf den Platz und schafften es den QB sowie den RB der Wolfpack mehrmals im Backfield zu stoppen.

Die Offense der Domstädter hingegen versuchte mit einem soliden Laufspiel über RB John Schmidt und Paul Steffen Yards zu gewinnen. Immer wieder konnte der Ball über große Strecken bewegt werden, es scheiterte allerdings an der Konsequenz, den Ball in die Endzone zu befördern. Kurz vor der Halbzeit war es dann der Kölner Quarterback Leo Hesseln, der aus einem geplanten Playaction Pass entschied selber zu laufen und einen TD Run über 12 Yards hinlegte. Der anschließende Extrapunkt wurde von Janek Mensching verwandelt und markierte den neuen Spielstand zum 6:7.

Nach der Halbzeitpause spiegelte sich das gleich Bild wie aus der ersten Halbzeit wieder. Die Defenses dominierten das Spielfeld, die Offenses konnten nicht ihr eigenes Spiel etablieren. Ein Fieldgoalversuch der Kölner durch Janek Mensching im dritten Quarter schlug leider fehl und konnte die Führung nicht weiter ausbauen. So wurde es spannend bis kurz vor Ende des vierten Quarters. Die Gladbacher Offense war auf dem Feld und wollte den Sack kurz vor Ende zu machen. Doch mit weniger als einer Minute auf der Uhr warf der Wolfpack QB eine Interception, welche von LB Björn Heyne abgefangen und über 70 Yards zum TD zurückgetragen wurde. Die Freude der Kölner war ersichtlich groß, jedoch nur für einen kurzen Moment. Eine Strafe durch die Defense vor der Interception sorgte für die Annulierung des Touchdowns und gab den Gladbacher wieder die Chance mit knapp 50 Sekunden auf der Uhr das Spiel noch zu gewinnen. Die Defense hielt gut gegen die Wolfpack Offense an und zwang sie somit im vierten Versuch das Fieldgoalteam aufs Feld zu schicken. Im Stadion war nun alles still und schaute auf den Kicker der Mönchengladbacher. Es war der Kick, der über Sieg oder Niederlage, Aufstieg oder Spielklassenverbleib entscheiden konnte. Jedoch spielten die Nerven mit und der Kicker traf den Ball nicht richtig und setzte in knapp rechts neben die Stangen. Das war es… Die Vorentscheidung. Die Meisterschaft konnte mit dem Ergebnis zwar nicht vorzeitig gewonnen werden, allerdings ist der Sieg gegen Mönchengladbach enorm wichtig. Die Offense kniete somit die letzen Spielzüge ab und es verblieb beim 6:7 Endstand für die Kölner.

Somit muss nun ein Blick auf die Tabelle geworfen werden, um die aktuelle Situation um das Meisterrennen zu verstehen:

Pos MannschaftGesamtHeimAuswärtsPunkteTD
1.Croco50Cologne Crocodiles 210 (9/0/1)5 (4/0/1)5 (5/0/0)18 : 02232 : 60
2.WolfpackMönchengladbach Wolfpack10 (8/0/2)5 (4/0/1)5 (4/0/1)16 : 04142 : 53
3.ShamrockMülheim Shamrocks10 (6/0/4)5 (2/0/3)5 (4/0/1)12 : 08171 : 97
4.SchiefbahnRidersSchiefbahn Riders10 (1/1/7)5 (1/1/3)4 (0/0/4)05 : 1589 : 212
5.RoninKevelaer Kings10 (2/1/6)4 (0/1/3)5 (2/0/3)05 : 1573 : 235
6.WitterschlickKlMsNrWitterschlick Fighting Miners10 (2/0/7)4 (0/0/4)5 (2/0/3)04 : 1661 : 202

Wie das alte Sprichwort besagt: „Wenn sich zwei streiten, freut sich der dritte“, könnte dies hier der Fall sein. Die Mülheimer, welche noch zwei Spiele vor sich haben könnten mit zwei Siegen noch an die Tabellenspitze. Die beiden Spiele werden allerdings gegen die Kölner sowie gegen die Mönchengladbacher ausgetragen. Mönchengladbach kann die Meisterschaft quasi nicht mehr gewinnen, da die Punktedifferenz zu den Kölnern es nicht zulässt.

Die Kölner werden in zwei Fällen Meister der Spielklasse:
Szenario 1: Mönchengladbach gewinnt am kommenden Samstag gegen Mülheim.
Szenario 2: Mönchengladbach verliert am kommenden Samstag gegen Mülheim, dann müssen die Crocodiles im letzten Spiel der Saison vor heimischen Publikum gegen Mülheim gewinnen.

Gewinnt Mülheim beide Spiele, können sie die Meisterschaft feiern.

Somit bleibt das kommende Wochenende abzuwarten. Nichts desto trotz, werden sich die Prospects von nun an voll und ganz auf das Heimspiel gegen Mülheim am 13.10.2019 vorbereiten.

Das letzte Heimspiel findet auch diese Mal wieder auf der BSA Chorweiler statt. Es wird wieder ein reiches Cateringbuffet geben und die Ausrüster Colonia Shop sowie CB Sports werden vor Ort sein. Der Eintritt beträgt für Personen ab 16 Jahren 3€. Personen unter 16 Jahren sowie Mitglieder der Cologne Crocodiles haben freien Eintritt. Die Kasse öffnet um 13:30 Uhr. Der Kick-Off ist für 15 Uhr angesetzt.

Also kommt alle vorbei und lasst uns das letzte Heimspiel der Cologne Crocodiles Prospects mit einem Footballfestival beenden!

Autor: Ruben Deckers
Bildquelle: Nadine Bartz

Kontakt

 

All-American Football Club Cologne e.V.
Domstadtfootball ist grün-gelb seit 1980.
 
    info@cologne-crocodiles.de
      Im Buschfelde 70, 50859 Köln

Impressum | Datenschutz

Hauptsponsor

 

WvM Immobilien

Football in Deutschland

 

Wir-Sind-Football-in-Deuschland