Crocodiles testen erfolgreich in Paderborn und siegen 21:49

Am Samstag fuhr der Aufsteiger der GFL Nord zum letztjährigen Ligakonkurrenten und Vizemeister der GFL 2 Nord den Paderborn Dolphins. Nach gewonnenem Münzwurf entschied sich das Team um Headcoach Patrick Köpper, dem Gastgeber das erste Angriffsrecht zu überlassen und mit der eigenen Verteidigungsreihe zu starten. Die erneut gut eingestellte Defense der Kölner erzwang gleich im ersten Drive der Dolphins einen Ballverlust, der zudem für die eigenen Farben gesichert werden konnte. Dem Angriff der Kölner um ihren neuen US Spielmacher Michael Anthony Eubanks konnte man in dieser frühen Phase der Saison noch anfängliche Abstimmungsschwächen anmerken. Folgerichtig mussten auch die Kölner sich wieder vom Angriffsrecht trennen. Den nächsten Drive konnten die Spieler von der Pader dann erfolgreicher gestalten und die ersten Punkte des Tages und somit die frühe 7:0 Führung sichern. Nun zeigte sich doch phasenweise der verdiente Klassenunterschied der Kontrahenten. Der Angriff der Kölner, erneut geleitet von Kölns Angriffsstrategen David Odenthal und seinem Trainerteam, kam nun immer besser ins Spiel. Während die Defense die Dolphins zu stoppen wusste, erzielten die Domstädter mit abwechslungsreichem Spiel zwei sehenswerte Touchdownpässe. Zunächst bediente Eubank Mark-Dennis Voigt und fand in der Folge Florian Mentges jeweils erfolgreich in der Endzone. Nach ebenfalls erfolgreichem Kick durch Florian Mentges stand es somit 7:14, bevor die Gastgeber in ihrem bereits zweiten Vorbereitungsspiel des Jahres den zwischenzeitlichen Ausgleich zum 14:14 erzielten. Mit diesem Spielstand wechselte man nun zum ersten Mal die Seiten.

Im zweiten Spielviertel zeigte sich auf beiden Seiten des Balles ein ähnliches Bild, wobei jedoch die bereits vergangenes Jahr überragende Kölner Abwehr nun besser ins Spiel fand. Köln antwortete mit einem weiteren kraftvollen Lauf des US Neuzugangs Kevin Anthony Parks über 9 Yards, der diesmal bis in die Endzone und somit zum 14:21 Zwischenstand führte (Kick Florian Mentges). In der Folge zeigten die Gastgeber ihrerseits zum Teil äußerst ansehnliches Passspiel, so unter anderem einen beeindruckenden Pass über annähernd 50 Yards des US Spielmachers der Dolphins. Doch zu weiteren Punkten ließ die Kölner Verteidigung sie nicht kommen. Anders der eigene Angriff. Kölns Offense erhöhte noch vor der Pause durch Lauf vom hervorragend aufgelegten Andre Frisch auf den 14:28 Halbzeitstand bei wiederum erfolgreichem Zusatzkick von Florian Mentges.

Die Crocodiles haben ihren für den Beginn der zweiten Halbzeit gewählten ersten Ballbesitz zunächst nicht nutzen können. Somit starteten die Gastgeber auch in der zweiten Hälfte den Punktereigen. Mit einem bemerkenswerten Pass quer über das Feld für 58 Yards zum anschließendem Touchdown schlossen sie zum 21:28 Zwischenstand auf. Hiermit endeten denn aber auch die erfolgreichen Versuche der Dolphins weitere Punkte zu erzielen. Zeigten die Spieler von der Pader zum Teil noch leichte Schwächen der Defensivabteilung der Krokodile beim Kurzpassspiel über außen auf, konnten sie dennoch aus der Endzone gehalten werden. Kölns Angriff, in der zweiten Halbzeit von Spielmacher Benjamin Mentges geführt, überwand zunächst mit einem langen erfolgreichen Drive durch abwechselndes Lauf- und Passspiel das Feld. Mit kurzem Lauf durch eben diesen erhöhten sie abschließend auf 21:35 (Kick nunmehr Noah Plöttner). Bei diesem Spielstand wurden in dieser stets von beiden Mannschaften hart aber fair geführten Partie auch zum letzten Mal die Seiten gewechselt.

Dean Tanwani kam nun mit Lauf ebenfalls noch zu seinem Touchdown zum bereits vorentscheidenden 21:42 (Kick Plöttner). Headcoach und Verteidigungsfachmann Patrick Köpper und seine Assistenztrainer haben die Dolphins weiterhin erfolgreich mit ihren Verteidigungsreihen von der Anzeigentafel fern gehalten, während der eigene Angriff nochmals zu Punkten kam. Jonas Garrecht schloss durch seinen gelungenen Fang eines Passes seines Quarterback Benjamin Mentges zum auch in der Höhe verdienten 21:49 Schlussstand ab (Kick Plöttner). Sichtlich zufrieden zeigte sich denn auch Headcoach Köpper mit der gezeigten Leistung seines noch jungen Teams, dass ebenso wie die Dolphins in der zweiten Halbzeit gänzlich auf den Einsatz ihrer jeweiligen Importspieler verzichtet hatte. „Natürlich sind hier und da noch leichte Abstimmungsschwierigkeiten und noch etwas Sand im Getriebe auf beiden Seiten des Balles aufgezeigt worden. Aber genau dafür werden diese Spiele in der Vorsaison ja abgehalten. In den verbleibenden Trainingseinheiten diese Woche werden wir weiterhin konzentriert und gezielt genau hieran arbeiten. Mit den Saarland Hurricanes aus Saarbrücken erwarte ich dann ein nochmals ganz anderes Kaliber für meine noch jungen Spieler. Danach verbleiben uns immer noch zwei weitere Wochen harte Vorbereitung auf die dann gegen die Hildesheim Invaders startende Erstligasaison. Ich bin aber zuversichtlich, dass wir bereits mit der heute gezeigten Leistung einiges für die Liga von den endlich wieder erstklassigen Cologne Crocodiles erwarten dürfen.“, zeigte sich Köpper denn auch für die Aufgaben der Zukunft gewappnet.

Wer das Spiel verpasst hat, kann es sich hier noch einmal anschauen: https://youtu.be/eRVdbLhTaXc

Am kommenden Sonntag erwarten die Cologne Crocodiles zu ihrer diesjährigen Heimspielpremiere den Vorjahresdritten und Play-Off Teilnehmer Saarland Hurricanes aus Saarbrücken. Spielbeginn in der Bezirkssportanlage Chorweiler ist für 14:00 Uhr angesetzt. Die Saisonspiele werden sodann bekanntlich im Flughafenstadion in Köln Höhenberg ausgetragen werden.

       

Kontakt

 

All-American Football Club Cologne e.V.
Domstadtfootball ist grün-gelb seit 1980.
 
    info@cologne-crocodiles.de
      Im Buschfelde 70, 50859 Köln

Hauptsponsor

 

quote-glen-mansfield

Vereinsjubiläum

 

35-Jahre-Jubilaeum-Crocs