Crocodiles U16 dominiert – Gäste aus Bonn ohne jede Chance

Die Wettervorhersagen für Sonntag, den 04.09.2016, waren denkbar ungünstig. Das konnte die Gäste, die Bonn Gamecocks, allerdings nicht davon abhalten schon lange vor dem Kick Off, sogar noch vor dem Eintreffen der Heimmannschaft, einen Walk-Through auf der BSA Köln-Bocklemünd abzuhalten. Anscheinend hatten sich die Gamecocks viel vorgenommen.

Auf Seite der Crocodiles Coaches stellte man sich die Frage wie das eigene Team wohl aus der Sommerpause zurückkehren würde und wie viel Momentum aus der guten Hinrunde mitgenommen werden konnte. Das Team antwortete auf dem Platz und zwar umgehend.

Die Domstädter durften als erstes ihr Angriffsrecht ausüben und ließen sich nicht lange bitten. Bereits im zweiten Spielzug der Partie bediente Quarterback Jason Scales mustergültig seinen Mannschaftskollegen Niklas Leimküller. Insgesamt überbrückten die beiden so 56 Yards zum ersten TD des Spiels. Danilo Staat sorgte anschließend noch für die 2-Point-Conversion zum Zwischenstand von 8:0 für die Crocodiles. Dieser Blitzstart hatte Bonn offensichtlich etwas geschockt. Die Offense der Gäste gab den Ball schnell durch ein Fumble wieder ab. Wie auch schon in den Spielen vor der Sommerpause übte die Defense der Crocodiles enormen Druck auf ihre Gegner aus. Den zurückeroberten Ball verwertete die Offense wiederum im Highspeed-Modus. Zwei Spielzüge später fand erneut Runningback Danilo Staat den Weg in die Endzone. Nach seiner zuvor erfolgreichen 2-Point-Conversion, durfte er sich nun sechs Punkte für den Touchdown gutschrieben lassen. Dieses Mal misslang die 2-Point-Conversion und es blieb zunächst beim 14:0 aus Kölner Sicht.

Nach diesen beiden Paukenschlägen verfinsterten sich nicht nur die Mienen der Gamecocks, sondern auch am Himmel wurde es sehr dunkel. Das sah bedrohlich aus.

Auf Seiten der Gamecocks wollte auch weiterhin nicht viel gelingen, immer wieder konnte die Crocodiles Defense die Angriffsbemühungen des Gegners frühzeitig unterbinden. Bonn musste den Ball dann auch schnell wieder abgeben. Die Crocodiles dachten sich – was einmal geht, geht auch zweimal. Weshalb sich QB Scales erneut entschied seinen WR Niklas Leimküller anzuspielen. Doch dieses Mal präsentierte sich die die Bonner Verteidigung wachsamer und konnte den Pass abfangen. Dies sollte aber der einzige Fehler, des ansonsten sicher und konzentriert spielenden QB Jason Scales, bleiben. Konnten die Gamecocks aus dieser gelungenen Aktion Profit schlagen? Nein, nicht wirklich. Bereits im nächsten Spielzug wurde der Ball durch ein Fumble wieder an die Crocodiles abgegeben. Das Alles passierte noch im 1. Quarter des Spiels. Und es kam wie es kommen musste. Blitz und Donner waren so stark und nah an der BSA Bocklemünd, dass das Spiel zwangsläufig unterbrochen werden musste. Die Referees schickten die Mannschaften in die Kabine und warteten bis das Gewitter vorüber gezogen war. Nach ca. 40 Minuten konnte es dann endlich mit dem 1. Quarter weitergehen. Nach den starken Regenfällen war der Platz natürlich sehr aufgeweicht und machte es den beiden Teams nicht leichter. Insbesondere die Gamecocks hatten auch weiterhin einen sehr schweren Stand. Drei Spielzüge nach Wiederanpfiff fand Jason Scales seinen WR Louis Nawrocki in der Endzone und so wurde der Vorsprung weiter ausgebaut. Nach erfolgreicher 2-Point-Conversion durch RB Anton Kauz stand es nun 22:0. Obwohl sich die Partie immer noch im ersten Spielviertel befand, war sie jedoch zu diesem Zeitpunkt schon entschieden. Den nächsten Drive der Bonner beendete Dominik Coburger mit einer Interception, die er dann auch noch einige Yards zurücktragen konnte. Runningback Frederick Schmeißer erledigte die restlichen, wenigen Yards bis in die Endzone und erhöhte auf 28:0. Danilo Staat erhöhte mit der 2-Point-Conversion auf 30:0. Bereits jetzt, also zum Ende des 1. Quarters, drehte sich das Wechselkarussell bei den Crocodiles. Der Nachwuchs, bzw. die jüngeren Jahrgänge, durften sich beweisen. Das Wetter zeigte sich weiterhin von seiner unschönen Seite und der Dauerregen hielt an. Der Zustand des Platzes verschlechterte sich zusehends.

Die Crocodiles Defense hatte auch in der Folge des Spiels alles im Griff. Die Null stand. Mit dem nächsten Score zum 36:0, QB Scales lief den Ball selbst über 4 Yards in die Endzone, trat die sogenannte Mercy-Rule in Kraft. Von nun an läuft die Uhr ununterbrochen durch. Auch die 2-Point-Conversion war wieder erfolgreich und Niklas Leimküller konnte auf einen verdienten Halbzeitstand von 38:0 erhöhen.

Nach der Halbzeit passierte nicht mehr viel. Die Crocodiles ließen es etwas ruhiger angehen und die Gamecocks gaben ihr Bestes, um den Schaden zu begrenzen. Grundsätzlich gaben die Bonner zu keiner Zeit auf und versuchten immer das Unmögliche möglich zu machen, doch die Crocodiles waren einfach zu stark. Die letzten Punkte der Partie erzielte die an diesem Tag unüberwindbare Defense der Krokodile. Nick Penndorf sicherte den Ball in der Endzone und sorgte somit für den 44:0 Endstand.

Coaches und Spieler konnten mit der gezeigten Leistung bei diesen schlechten Witterungsverhältnissen sehr zufrieden sein. Glückwunsch an das U16-Team der Crocodiles. Der Neustart nach der Sommerpause ist gelungen. Als nächstes steht ein schweres Auswärtsspiel in Mönchengladbach auf dem Programm. Hier soll an die gezeigte Leistung angeknüpft werden und der nächste Sieg verbucht werden.

Punkte für die Crocodiles:
Danilo Staat                  10 Punkte
Niklas Leimküller           8 Punkte
Jason Scales                     6 Punkte
Louis Nawrocki               6 Punkte
Frederick Schmeißer     6 Punkte
Nick Penndorf                6 Punkte
Anton Kauz                     2 Punkte

 

Bildquelle: Anja Weitz, mehr Fotos ansehen

       

Kontakt

 

All-American Football Club Cologne e.V.
Domstadtfootball ist grün-gelb seit 1980.
 
    info@cologne-crocodiles.de
      Im Buschfelde 70, 50859 Köln

Impressum | Datenschutz

Hauptsponsor

 

WvM

Vereinsjubiläum

 

35-Jahre-Jubilaeum-Crocs