Die Cologne Crocodiles U16 ist zum zweiten Mal in Folge U16-NRW-Meister

Aufholjagd, Emotionen, Kampfgeist, Focus, Repeat….es gibt unendlich viele Schlagworte die zum Spiel unserer U16 bei den Düsseldorf Panther passen würden. Ich bin beschränke mich in diesem Bericht aber auf nur eines – Champions. Warum? Weil sich das Team wie Champions verhalten hat und zwar auf und abseits des Spielfeldes.

Nach der 0:14-Hinspielniederlage in Köln war die Ausgangslage für das Team um Headcoach Jan Steickmann klar. Man musste das Rückspiel mit mindestens 15 Punkten Unterschied gewinnen, um sicher NRW-Meister 2018 zu werden. Ein schwierige Aufgabe.

Bei bestem Footballwetter und mit der unfassbaren Unterstützung der Crocodiles-Family, für die wir uns an dieser Stelle nochmals recht herzlich bedanken möchten, konnte es losgehen. Die Crocodiles-Offensive, um Quarterback Josh Castro, sollte zuerst den Ball erhalten. Dieser erste Drive war sehr wichtig und wegweisend für den Crocodiles-Angriff. Hatten die Verteidiger der Panther den Jungs das Leben im Hinspiel noch sehr schwer gemacht, wollten die jungen Krokodile nun zeigen, dass sie auch anders können. Der Ball wurde bewegt. Immer wieder blockte die Offensive-Line Löcher für die Runningbacks auf und so marschierten sie geradewegs in Richtung Düsseldorfer Endzone. Genauso hatte man sich das an der Crocodiles-Sideline vorgestellt. Die abschließenden Meter überbrückte Runningback Kais Qariezada zu seinem ersten Touchdown des Tages. Den Extrapunkt versenkte Louis Kreuer sicher zum 7:0 aus Kölner Sicht. Ein Einstand nach Maß. Nun war die Crocodiles-Defensive gefordert. Die Forderungen wurden voll und ganz erfüllt. Die Jungs ließen kaum nennenswerte Raumgewinne der Raubkatzen zu und schickten sie nach wenigen Versuchen wieder vom Feld. Der Ballbesitz wechselte nun einige Male ohne das eines der beiden Teams Punkte für sich erzielen konnte.

Spät im zweiten Quarter fand die Crocodiles-Offensive dann wieder Wege, um den Ball vorwärts zu tragen. Das Laufspiel funktionierte wieder solide und immer wieder konnten auch erfolgreiche Passspielzüge eingestreut werden. Das machte es der Panther-Verteidigung schwer sich auf die Jungs einzustellen. Erneut machte sich Kais Qariezada mit dem Ball auf den Weg und war nicht aufzuhalten bis er die Düsseldorfer Endzone erreichte. Zwischenstand 13:0. Die Coaches entschieden sich nun für eine 2-Point-Conversion anstatt Extrapunkt, um eben genau die 15 Punkte Vorsprung zu erzielen die man brauchte. Quarterback Josh Castro trug den Ball nahezu „untouched“ in die Endzone zum 15:0 für die Crocodiles. Zu diesem Zeitpunkt war das Team NRW-Meister und die jungen Panther machten einen angeschlagenen Eindruck. Das zeigte sich dann auch im folgenden Offense-Drive der Düsseldorfer. Es wollte nicht viel zusammen laufen, da die Crocodiles-Defense nach wie vor alles im Griff hatte. Ganz im Gegenteil die Crocodiles-Offensive. Mit unter zwei Minuten bis zur Halbzeitpause erhielt man erneut den Ball und wollte diese Gelegenheit auch nutzen. Schließlich würden die Panther nach der Pause den Ball zuerst erhalten. Der Plan ging auf. Marlin Klein verwandelte ein 35Yards-Field Goal zum 18:0 Halbzeitstand aus Kölner Sicht. Absolut verdient.

Die Düsseldorf Panther schreibt man nicht einfach so ab. Es wäre nicht das erste Mal, dass die Raubkatzen ein furioses Comeback starten würden. Das war im Großen und Ganzen die Kernaussage der Crocodiles Coaches in der Halbzeitansprache. Warum auch immer, wurde diese nicht unwesentliche Information nicht vom gesamten Team aufgenommen. Und der Krimi begann.

Das dritte Quarter sollte den Panthern gehören. Direkt im ersten Drive nach der Halbzeit lief es bei den Panthern deutlich besser als zuvor. Dies resultierte dann letztlich auch in einem Lauf-TD der Düsseldorfer. Nach ebenfalls erfolgreichen Extrapunkt stand es 18:7 für die Crocodiles. Wäre das Spiel nun zu Ende, hätte man zwar das Spiel gewonnen, aber die Meistershaft verloren. Auch die Panther-Defensive war nun heiß und machte Druck, während den Crocodiles zu diesem Zeitpunkt im Angriff nicht mehr viel gelingen wollte. Da bei beiden Teams viel auf Laufspiel basierte, war das dritte Quarter dann auch relativ schnell zu Ende. Auch im vierten Quarter machte Düsseldorf zu Beginn den besseren Eindruck. Es schien nur eine Frage der Zeit zu sein, wann die Panther erneut zuschlagen würden. Und dann war es soweit. Erneut fand einer der agilen Runningbacks den Weg in die Crocodiles Endzone. Nach abermals erfolgreichem Extrapunkt stand es nur noch 18:14 für die Crocodiles. Die Meisterschaft war kurzfristig in weite Ferne gerückt. Die Crocodiles brauchten nun 11 Punkte, also mindestens zwei Scores, um die Nase im Meisterschaftsrennen wieder vorne zu haben. Viel Zeit dafür blieb nicht mehr.

Nun kam sie….die Leidenschaft, die Gänsehaut, die Family! Alle waren auf einmal spürbar da. Spieler des GFL Teams, Spieler und Coaches des GFL Junior Teams, Familie, Freunde und die komplette Sideline, alle wollten diese Meisterschaft. Das spürten auch die Jungs auf dem Platz. Josh Castro führte das Team souverän. Die Offensive-Line dominierte wieder. Runningbacks und Wide Receiver schüttelten ihre Gegenspieler ab. Und schließlich war es Kais Qariezada mit seinem dritten Touchdown des Tages, der erneut für Punkte sorgte. Ein Hammer Tag für den Neuzugang der Crocodiles. Louis Kreuer verwandelte den Extrapunkt zum 25:14 für die Crocodiles. Das reichte aber noch nicht zur Meisterschaft. Man brauchte noch einen weiteren Score. Da nur noch wenig verbleibende Spielzeit auf der Uhr war, entschied HC Steickmann einen Onside Kick auszuführen. Der Wahnsinn nahm seinen Lauf. Der Onside Kick konnte von den Crocodiles erobert werden. Doch die Freude hielt nur kurz, da es für beide Teams eine Strafe zu verhängen gab und der Kick wiederholt werden musste. Offensichtlich hatten die Panther keine Lehre aus den vergangenen Sekunden gezogen, denn auch die Wiederholung des Onside Kicks war erfolgreich für die Crocodiles. Der Ball konnte erneut erobert werden und verschaffte der Crocodiles-Offensive die Möglichkeit zu vollenden. Wild entschlossen legten sie los. Das Ding musste jetzt klar gemacht werden. Josh Castro fand seinen freistehenden Wide Receiver Konstantin Spörk und bediente ihn perfekt. Ca. 45 Yards später begann die Eskalation an der Sideline der Crocodiles. Touchdown und Extrapunkt Crocodiles zum 32:14.

Die Coaches hatten alle Hände voll zu tun, die Jungs wieder einzufangen und zu beruhigen. Denn die Defense musste nochmals ran, es war noch Zeit auf der Uhr. Mindestens noch vier Versuche für den Düsseldorfer Angriff das Ergebnis zu korrigieren und somit den Meistertitel für sich zu entscheiden. Doch die Spieler von Defensive Coordinator Christian Rasquin hielt Stand. Von den Fans angetrieben gaben die Jungs noch einmal alles und ließen keinen entscheidenden Raumgewinn des Gegners mehr zu. Josh Castro beendete das Spiel dann „aber sowas von verdient“ in der Victory Formation und kniete ab. U16 NRW Champions 2018 Cologne Crocodiles! Eine fantastische Saison mit einem tollen Ergebnis und einem verdienten Meister findet so ihr Ende.

Das Team bedankt sich beim Verein, Vorstand, allen Fans und Familienangehörigen und bei seinem Teammanagement und Betreuerstab. Vielen Dank für ALLES!

Punkte für die Crocodiles:
Kais Qariezada 18 Punkte
Konstantin Spörk 6 Punkte
Marlin Klein 3 Punkte
Louis Kreuer 3 Punkte
Josh Castro 2 Punkte

 

Bildquelle: Jelina Berzkalns & Verena Niethen

 

       

Kontakt

 

All-American Football Club Cologne e.V.
Domstadtfootball ist grün-gelb seit 1980.
 
    info@cologne-crocodiles.de
      Im Buschfelde 70, 50859 Köln

Impressum | Datenschutz

Hauptsponsor

 

WvM Immobilien

Vereinsjubiläum

 

35-Jahre-Jubilaeum-Crocs