GFL Spielbericht: Zweite Niederlage in Folge

So langsam werden die Cologne Crocodiles auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt. Konnte man Anfang der Saison nicht zuletzt auch dem Spielplan gegen zunächst vermeintlich schwächere Teams geschuldet sowie dem kaltschnäuzigen Herzschlagfinale in Potsdam noch fleißig Punkte sammeln, so musste man nunmehr binnen Wochenfrist bereits die zweite Niederlage verdauen. Sonntagnachmittag begrüßte man bei sommerlichen Temperaturen vor 1.535 Zuschauern die Dresden Monarchs im Höhenberger Sportpark, den diese letztlich mit einem verdienten 27:58 Sieg als neuer Tabellenführer wieder verließen. Selbst rutschte man auf den vierten Platz ab.

Die Gastgeber begannen das Spiel traditionell mit dem Kick Off und nach nur einer Minute und drei Sekunden Spielzeit klingelte es bereits zum ersten Mal. Glen Tonga fing einen 25 Yards Pass seines Spielmachers Trenton Norvell im vierten Spielzug zum Touchdown und der frühen 0:6 Führung. Der Zusatzkick konnte zunächst noch geblockt werden. Die Crocodiles hingegen mussten bereits früh mit ihrem Angriff vom Feld und die Königlichen benötigten diesmal eine Minute elf Sekunden, um in fünf Spielzügen mit Pass von Norvell auf Widereceiver Brice Coquin erneut in die Kölner Endzone zu gelangen. Diesmal glückte auch der Kick von Florian Finke zum 0:13. Die Heimzuschauer fragten sich noch, was sie hier gerade mit ansehen müssen, da reihte sich auch schon Dresdens Mike Schallo mit dem nächsten erfolgreichen Pass als dritter Empfänger in der Endzone ein. Ein weiterer Kick später und bereits im ersten Viertel lagen die Domstädter schon mit 0:20 im Hintertreffen.

Im zweiten Spielviertel fanden nun endlich auch die Kölner etwas besser ins Spiel und auch der Angriff um Quarterback Bradley Strauss errang endlich nennenswerten Raumgewinn. Die Abwehr von Headcoach und Defense Koordinator Patrick Köpper konnte nun auch die Sachsen zunächst von weiteren Punkten abhalten. Doch sollte es bis knapp drei Minuten vor der Pause dauern, bis endlich auch mal zählbares für die Cologne Crocodiles heraussprang. Strauss fand mit einem Sahnepass in die Ecke der Dresdner Endzone seinen fangbereiten Receiver Olaf Fries. Nach Kick von Noah Plöttner war der 7:20 Anschluss erreicht und es keimte ein Hoffnungsschimmer für die Kölner auf. Doch Dresden blieb unbeeindruckt. Im Gegenteil nutzten sie diese drei Minuten, um noch genau dreimal in die Endzone der Gastgeber zu gelangen. Erst griff Monarchs Mitchell Paige beherzt zu um erneut per Passfang auf 7:27 zu erhöhen. Dann musste sich Köln bereits drei Spielzüge später wieder vom Ball trennen und fünfzehn Sekunden später fing Mike Schallo seinen zweiten Touchdownpass des Tages zum 7:34 bei immer noch 46 Sekunden Restspielzeit in der ersten Hälfte. Erneut gelang es dem Kölner Angriff nicht, das Ergebnis wenigstens in die Halbzeit zu retten, geschweige denn selbst noch mal zu Punkten. Bei 17 Sekunden auf der Uhr erreichte Monarch Glen Toonga nach einem 60 Yards Lauf die Endzone zum 7:41 Halbzeitstand. Die Kicks von Florian Finke waren hierbei sämtlich erfolgreich.

Nach einer für alle im Stadion gut hörbaren Ansprache der Kölner Coaches folgte wie schon so oft diese Saison eine weitaus bessere zweite Spielhälfte. Jedoch war der Abstand schon jetzt fast uneinholbar. Hoch motiviert und willens, es auf jeden Fall zu versuchen errangen die Crocodiles Meter um Meter. Schließlich war es Theo Groenendaels der einen 14 Yards Pass von Bradley Strauss in der Endzone der Gäste fing. Mit dem Kick von Noah Plöttner kam man zunächst auf 14:41 ran. Dresden konnte gestoppt werden und die Krokodile mussten nach dem Punt nah an der eigenen Endzone starten. Wer nun mit der Sicherheitsvariante und kurzen Läufen rechnete, wurde ebenso wie die Monarchs mit einem sehenswerten 97 Yards Pass von Strauss quer übers Feld bis zum weiteren Kölner Touchdown durch Dominic Groene und nach Kick dem 21:41 Anschluss. Sollte hier tatsächlich noch was gehen. Doch Mitchell Paige beendete das Viertel mit seinem zweiten Touchdown und nach Zusatzkick dem 21:48 Zwischenstand.

Nach dem letzten Seitenwechsel erlief Kölns Spielmacher Bradley Strauss über 11 Yards noch einen weiteren Touchdown zum 27:48 für die Hausherren. Der Snap zum Extrapunkt misslang jedoch und der aus der Not geborene Laufversuch für weitere Punkte scheiterte vor der Endzone. Zu allem Überfluss wurde der folgende Kick-Off von Dresdens Mitchell Paige in der eigenen Endzone aufgenommen und über das gesamte Feld für 100 Yards zurück getragen. Nach Zusatzkick von Finke stand es somit 27:55 für die Gäste. Der Kölner Jan Weinreich bekleidete nun die Quarterback Position und beförderte den Ball unglücklich in die Arme des Gegners, nachdem er zunächst von einem Spieler abgeprallt war. Zwar konnte die Verteidigung der Crocodiles einen weiteren Touchdown verhindern. Nicht verhindern konnten sie jedoch das abschließende Field Goal von Finke zum bitteren 27:58 Endstand.

Mit der teilweise gezeigten Einstellung der Crocodiles macht die Reise zum amtierenden Europa- und Deutschem Vizemeister New Yorker Lions Braunschweig kommenden Sonntag wenig Mut. Auch die Herausstellung von Verteidiger Paul Steffen und die Verletzung von US Verteidiger Domenic Martins sind wenig hilfreich. Für die Woche wurden für das Team interne Gespräche angekündigt. Die Crocodiles müssen sich fragen lassen, wohin die Reise dieses Jahr gehen soll. Ist man mit dem direkten Vergleich der unteren Tabellenhälfte zufrieden oder will man zu den Topteams aufschließen.

Das nächste Heimspiel findet dann nach einer kurzen Sommerpause am Sonntag, den 05.08.2018 im Höhenberger Sportpark im Rückspiel gegen die Berlin Rebels statt (Kick-Off 15:00 Uhr). Bis dahin hofft man auch den ein oder anderen angeschlagenen Spieler wieder an Bord zu haben. Auch die aus der eigenen Jugend in den Herrenbereich gewechselten Spieler können bis dahin noch wichtige Trainingseinheiten mit ihren neuen Kollegen absolvieren.

Bildquelle: Nadine Bartz + Thomas H. Berschet  (weiter Bilder: https://designicious.pixieset.com)

MerkenMerken

       

Kontakt

 

All-American Football Club Cologne e.V.
Domstadtfootball ist grün-gelb seit 1980.
 
    info@cologne-crocodiles.de
      Im Buschfelde 70, 50859 Köln

Impressum | Datenschutz

Hauptsponsor

 

WvM Immobilien

Vereinsjubiläum

 

35-Jahre-Jubilaeum-Crocs