Preseason Game Gewinner: Cologne Crocodiles

Am Samstag empfing der Kölner GFL Club Cologne Crocodiles die europaweit erfolgreichen Amsterdam Crusaders zum Testspiel in der Bezirkssportanlage Chorweiler. Bei bestem Frühlingswetter spielten die Domstädter vor rund 700 Zuschauern. Das Hinspiel in den Niederlanden entschieden die Crocodiles im letzten Jahr noch mit 38:25 für sich. So stellte sich natürlich die Frage: wird es dem Kölner Team erneut gelingen gegen die Amsterdamer zu punkten?

Zu Beginn gewannen die Gastgeber den von Hauptschiedsrichter Dirk Schrader durchgeführten Münzwurf, entschieden sich jedoch, den Gästen den ersten Ballbesitz zu bescheren und führten den Kick-Off aus. Nach einem von der starken Kölner Verteidigung forcierten schnellem Three and out kam dann der Angriff der Rheinländer aufs Feld.Bereits im zweiten Versuch gelang Neuzugang US-Runningback Colby Delon Goodwyn ein Touchdownlauf über 8 Yards zur Kölner Führung. Nach erfolgreichem Zusatzkick des gewohnt sicheren Noah Plöttner stand es somit 7:0. In der Folge egalisierten sich die jeweiligen Formationen zunächst gegenseitig bevor dann Kölns Spielmacher Jan Weinreich einen Drive mit zunächst zwei unvollständigen Pässen begann. Doch mit seinem dritten Pass fand er, wie an der Schnur gezogen, seinen US Wide Receiver Jakob Taylor Isabel nach 58 Yards in der Endzone zum zweiten Touchdown des Tages. Kicker Noah Plöttner erhöhte auf 14:00 für die Gastgeber.

Im zweiten Viertel kamen dann auch die Gäste mit einem Pass auf Leroy Teunis zu ihrem Anschlusstouchdown zum 14:6. Der folgende Kick konnte von der Kölner Defense geblockt werden. Im Gegenzug marschierte der Kölner Angriff um Jan Weinreich erneut übers Feld. Zum Abschluss lief Weinreich selbst die letzten 3 Meter in die Endzone. Plöttner erhöhte auf 21:6. Der Angriff der Crusaders sah sich stets hohem Druck ausgesetzt. Was maßgebend auf die, von Headcoach, Defense Coordinator und seinem Trainerstab, gesteuerte Taktik zur Verteidigung der Kölner basierte. Ein Pass des Gästespielmachers konnte gar zum vermeintlichen Touchdown abgefangen werden, wurde jedoch aufgrund eines persönlichen Fouls zurückgepfiffen. Nachdem die Gäste sich erneut vom Angriffsrecht trennten, gelang den Crocodiles noch in der ersten Halbzeit durch einen weiteren 9 Yards Pass auf Isabel und Kick Plöttner auf 28:6 zu erhöhen. Ein weiterer abgefangener Pass der Gäste wurde ebenfalls wegen eines Regelverstoßes nicht gegeben. Die letzten Sekunden der Halbzeit wurden von beiden Teams noch durch wechselseitige Auszeiten voll genutzt.

Nach Wiederanpfiff gelang es den Cologne Crocodiles, den Kick-Off durch Emory Dominique Polley bis an die gegnerische 18 Yardslinie zurückzutragen. Jedoch gelang es den Kölnern in der Folge in vier ausgespielten Versuchen nicht, aus dieser aussichtsreichen Position zu weiteren Punkten zu kommen.Nun zeigten die Niederländer ihre Klasse und erzielten mit einem ebenfalls sehenswerten Pass über 68 Yards über das Feld auf Miquel Castelen weitere 6 Punkte. Diesmal entschied man sich für zwei Punkte erneut in die Kölner Endzone gelangen zu wollen. Dies vereitelte jedoch die Kölner Verteidigung. Es folgte eine Phase des munteren hin und her, ohne dass jedoch weitere Punkte erzielt wurden. Kurz vor dem letzten Seitenwechsel kam der zweite Kölner Spielmacher Tobias Jarmuzek noch zu seinem Touchdown über die letzten Inches in die Endzone der Kreuzfahrer. Letztmalig an diesem Tag erhöhte Noah Plöttner auf nunmehr 35:12.

Im letzten Spielviertel wollte nicht mehr viel gelingen. Die Crusaders kamen schlussendlich durch einen Pass über 2 Yards über die Köpfe der Kölner Verteidiger zum 35:18 Endstand. Auch diesmal gelang der Extrapunkt nicht. Um 18:00 Uhr reckte Referee Schrader zum letzten Mal den Ball gen Himmel und pfiff das gelungene und teils hochkarätige Testspiel ab. Zu dem Testspielcharakter gehörten auch die durch Abstimmungs- und Zeitmanagementfehler recht vielen Strafen auf Kölner Seite mit 21 für insgesamt 205 Yards Raumverlust. Nach Abpfiff darauf angesprochen, teilte Headcoach Patrick Köpper im Interview für Crocodiles-TV (YouTube) mit, dass die Schiedsrichter extra vor dem Spiel angewiesen wurden, extrem penibel hinzugucken. Schließlich sollten die Spieler in dieser Phase der Vorbereitung aufgezeigt bekommen, woran sie noch feilen müssen. Zwei Wochen vor Saisonbeginn, ein Hinweis, um auch hier besser und sicherer zu werden.

Am 04. Mai startet die GFL Saison der Cologne Crocodiles in Braunschweig gegen die Lions, bevor dann die New Yorker Lions am Samstag, 11. Mai, bereits zum Rückspiel im Kölner Flughafenstadion Höhenberg die diesjährige Heimspielserie eröffnen.

Kick-Off: 17:00 Uhr, Einlass: 15:30 Uhr. Seid dabei, wir freuen uns auf Euch!
Tickets unter: https://crocodiles.ticket.io

 

Bildquelle © Nadine Bartz (zur Bildergalerie: https://designicious.pixieset.com)
Redaktion/Spielbericht: Snake Helmut Wolters, Simone Krautmacher

Kontakt

 

All-American Football Club Cologne e.V.
Domstadtfootball ist grün-gelb seit 1980.
 
    info@cologne-crocodiles.de
      Im Buschfelde 70, 50859 Köln

Impressum | Datenschutz

Hauptsponsor

 

WvM Immobilien

Football in Deutschland

 

Wir-Sind-Football-in-Deuschland