Sicher in die Playoffs – die U19 GFLJ bleibt auf Erfolgskurs

Nach einem intensiven Spiel gegen die Düsseldorf Panther, stand nun das Heimspiel gegen die nächste Mannschaft aus Düsseldorf an. Die TFG Typhoons reisten als Tabellenzweiter zum vorletzten Spiel der Hauptrunde an. Die Schulmannschaft aus der Landeshauptstadt hatte sich im 14. Jahr ihres Bestehens zum ersten Mal für die Play-Offs in der Gruppe West der GFL-Juniors qualifiziert. Von Seiten der Cologne Crocodiles dafür schon einmal einen Glückwunsch auf die andere Rheinseite. Da beide Mannschaften sich im Grunde schon für die Playoffs qualifiziert hatten, besaß das Spiel eher statistischen Charakter, aber dennoch nahm man das Spiel in der Vorbereitung sehr ernst. Die äußeren Bedingungen waren wieder einmal perfekt und die Temperaturen um einiges erträglicher als in der Vorwoche.

1. Quarter
Das Spiel begann mit dem Kick-Off durch die Typhoons. Der Ball konnte an der 20 yard Line durch #80 Sören Ohrem aufgenommen und bis an die 33 yard Line zurückgetragen werden. Der erste Drive startete mit einem kurzen Pass auf #2 Paul Kavidia-Lenhardt, der den Ball bis an die 40 yard Line tragen konnte. Ein Laufspielzug über den gleichen Spieler führte zu einem neuen 1st Down an der 45 yard Line. Es folgte ein Pass in die Mitte auf #13 Jannik Lörcks über sieben7 yards Da unser Quarterback #15 Alexander Frisch keine Anspielstation fand, erlief er selbst ein neues 1st Down nahe derzehn yard Line der Gäste. Da nun aber kein entscheidender Raumgewinn erzielt werden konnte, kam das Field Goal Team auf den Platz. Der Try wurde von #84 Felix Födinger verwandelt. Spielstand 03:00. Den Kick-Off konnten die Typhoons in der Endzone aufnehmen und bis an die eigene 20 yard Line zurücktragen. Der Quarterback der Gäste konnte einen Pass an die 35 yard Line zu einem neuen 1st Down anbringen. Eine Strafe von 15 ydards gegen die Offense machte den Raumgewinn aber wieder zunichte. Da unsere Defense einen erheblichen Druck auf die gegnerische Offense ausübte, mußten die Düsseldorfer punten. Der Ball konnte von unserem Return Team an der eigenen 47 yard Line gesichert werden. Aber weder Lauf- noch Passpiel brachten ein neues 1st Down. So mußten auch wir wieder punten. An der eigenen elf yard Line begann nun der neue Drive der Typhoons. Der starke Druck unserer Defense wurde auch in diesem Drive der Gäste beibehalten. Dies führte im dritten Versuch zu einer Interception durch #31 Efekan Akgün in Höhe der gegnerischen 37 yard Line. Eine gute Ausgangslage für die Offense um weitere Punkte zu erzielen. #2 Paul Kavidia-Lenhardt gelang direkt im ersten Versuch ein eindrucksvoller Lauf über 13 yards zu einem neuen 1st Down an der Düsseldorfer 21 yard Line. Zwar gelang dem gleichen Spieler ein weiterer Raumgewinn von sieben yards, aber dann konnte sich die Defense der Typhoons besser in Szene setzen. Durch eine Strafe gegen unser Team ging es zurück an die 28 yard Line. Da ein langer Pass in die Endzone auf #18 Marlin Klein nicht erfolgreich war, kam das Punt Team aufs Feld. Leider ging der Kick aus gut 40 yards knapp am rechten Goal Post vorbei. Die Typhoons begannen an der eigenen 21 yard Line mit ihrem neuen Drive. Im ersten Versuch gelang es #7 Lennart Weitz den Spielzug hinter der Line of Scrimmage zu stoppen. Dann wäre im folgenden Spielzug #25 Jonas van Berkum fast eine Interception gelungen. Auch im dritten Versuch gelang es den Gästen nicht, über die Line of Scrimmage zu kommen. Der fällige Punt wurde an der 35 yard Line gesichert. Aber der Punt mußte wiederholt werden . Nun ging der Ball an der 25 yard Line Out of Bounds. Das erste Quarter endete mit einem schönen Pass auf #4 Louis Nawrocki an die 43 yard Line für ein neues 1st Down. Spielstand 03:00.

2. Quarter
Aber der Offense gelang in den folgenden Versuchen kein weiteres 1st Down, so dass das Punt Team wieder aufs Feld mußte. An der eigenen 21 yard Line starteten die Typhoons mit einem neuen Versuch, Punkte aufs Board zu kriegen. Die Defense konnte durch druckvolles Spiel ein 1st Down der Düsseldorfer verhindern, so dass auch die Gäste wieder punten mußten. An der eigenen 40 yard Line begann die Offense mit ihrem nächsten Drive. Gelang es der Typhoons Defense die ersten beiden Versuche zu stoppen, konnte #15 Alexander Frisch im dritten Versuch einen schönen Pass an die 40 yard Line auf #13 Jannik Lörcks zu einem neuen 1st Down anbringen. Im nächsten Versuch tanzte #2 Paul Kavadia-Lenhardt die gegnerische Defense aus und erreichte an der 28yard Line das nächste 1st Down. #30 Joshua Berzkalns konnte mit einem starken Lauf das nächste 1st Down erzielen. Aber eine Strafe gegen unser Team machte den Raumgewinn wieder zunichte. Ein Pass auf den frei stehenden Receiver #18 Marlin Klein konnte leider nicht gefangen werden. Wegen einer erneuten Strafe, mußte unser Team weitere 15 yards zurück. Ein Laufspielzug über #2 Paul Kavadia-Lenhardt und ein Pass auf #13 Jannik Lörcks brachten unser Team an die 29 yard Line. Der vierte Versuch wurde ausgespielt, aber es fehlten schließlich noch fünf yards für ein neues 1st Down. Die Typhoons übernahmen an der eigenen 22 yard Line den Ball. Die D-Line konnte die gegnerische Offense gute drei yards hinter die Line of Scrimmage schieben. Auch ein Pass im dritten Versuch fand nicht sein Ziel. Das Punt Team der Düsseldorfer kam wieder aufs Feld. Der Punt geriet sehr kurz und bouncte auch noch sehr vorteilhaft für unser Team, so dass wir an der Gäste 41 yard Line den nächsten Drive starten konnten. Da unser Quarterback keine Anspielstation fand, erlief er selbst ein neues 1st Down an der gegnerischen 30 yard Line. Ein Pass auf außen auf #2 Paul Kavadia-Lenhardt führte bis auf ein yard an ein 1st Down an der 21 yard Line. Es folgte ein Pass in die Endzone auf #18 Marlin Klein, doch der Touchdown zählte nicht, da gegen unser Team eine 15 yard Strafe ausgesprochen wurde. Ein schönes Laufspiel über unsere #2 führte bis nahe an ein neues 1st Down. Dem selben Spieler gelang dann mit einem sehenswerten Lauf ein neues 1st Down an der Düsseldorfer 19 yard Line. Da aber das Passpiel heute einige Schwächen zeigte, mußte nun ein Fieldgoal Versuch her. #84 Felix Födinger traf aus 38 yards zum neuen Spielstand von 06:00. Den Kick-Off konnten die Typhoons mit einem sehenswerten Return bis an die 50 yard Line zurücktrage. Eine fünf yard Strafe warf die Gäste an die 45 yard Line zurück. Unsere DB’s waren beim folgenden Spielzug auf der Hut. Ein Pass an die 30 yard Line konnte von #31 Efekan Akgün intercepted werden. Aber wieder konnte unsere Offense ihr Passpiel nicht anbringen und einen Vorteil aus dem Turnover ziehen. Das Punt Team mußte wieder aufs Feld. Wegen eines False Start ging es nochmals fünf yards zurück. Das Punt Return Team konnte den Ball innerhalb der fünf yard Line blocken und sichern. 1st and Goal für die Typhoons. Die beiden ersten Versuche konnte unsere Defense noch stoppen. Im dritten Versuch jedoch gelang den Typhoons der Touchdown. Erst der dritte gegen unser Team in dieser Saison! Den PAT konnte unser Special Team blocken. Neuer Spielstand 06:06. Den Kick-Off konnte #13 Jannik Lörcks bis an die 35 yard Line zurücktragen. Bereits zwei Spielzüge weiter gelang ein 1st Down an der Düsseldorfer 47 yard Line. Unter großer Bedrägnis gelang Qarterback Alexander Frisch noch ein Pass an die 29 yard Line auf #85 Broklyn Bofenda für ein neues 1st Down. Bei diesem Drive klappte auch das Passpiel wieder wie gewohnt. Es folgte ein präziser Pass auf #13 Jannik Lörcks und mit einem Sprung in die Endzone erzielte er den ersten Touchdown für unser Team. Der PAT konnte nicht verwandelt werden. Der Ball prallte unglücklich vom rechten Goalpost auf die untere Querstange und von dort wieder nach vorne auf das Spielfeld. Der nun folgende Kick-Off geriet aber zu einem, für die Gäste, überraschenden Onside-Kick. Der wurde vom Kick-Off Team an der eigenen 48 yard Line gesichert. Ein von einem Düsseldorfer Verteidiger abprallender Ball konnte von #13 Jannik Lörcks gefangen werden und bis zur 38 yard Line getragen werden. Ein langer Pass über gut 40 yards in die Endzone auf #18 Marlin Klein konnte leider nicht gefangen , jedoch von einem Düsseldorfer Verteidiger intercepted werden und bis an die 10 yard Line zurückgetragen werden. Dem Quarteback der Gäste gelang dann im Anschluß ein Lauf über gut 12 yards. zu einem neuen 1st Down. Kurz vor dem Ende der ersten Halbzeit gelang unserer Defense fast noch eine Interception, aber der der Ball konnte in letzter Sekunde noch von den Typhoons gesichert werden. Dies war auch die letzte Aktion und der Halbzeitstand lautete 12:06.

3. Quarter
In der zweiten Halbzeit empfingen die Gäste aus der Landeshauptstadt den Ball. Der Kickoff wurde in der Endzone aufgenommen und bis an die 30 yard Line zurückgetragen. In den folgenden drei Versuchen gelang es den Typhoons aber nicht, ein neues 1st Down zu erzielen. So mußte das Punt Team von der 32 yard Line den Ball kicken. Unsere Offense begann ihren Drive an der eigenen 39 yard Line. Da aber auch die Defense der Gäste mächtig Druck machte, mußte auch unser Punt Team nach drei erfolglosen Versuchen wieder aufs Feld. Die Gäste starteten an Ihrer eigenen 31 yard Line. #39 Jan Schabelski gelang direkt im ersten Versuch auf Höhe der 34 yard Line eine Interception, die er bis an die 20 yard Line zurücktrug. Eine Strafe warf unsere Offense zehn yards zurück an die 30 yard Line. In vier Versuchen gelang es der Offense nicht ein neues 1st Down zu erzielen. Leider konnte kein Kapital aus dem Turnover geschlagen werden. Die Gäste übernahmen an der eigenen 30 yard Line den Ball. Aber auch das Passpiel der Typhoons zeigte wenig Präzision. Im zweiten Versuch konnte #31 Efekan Akgün einen Fumble aufnehmen und bis an die 20 yard Line zurücktragen. Dann noch eine Strafe gegen die Düsseldorfer und es ging an der zehn yard Line weiter. #30 Joshua Berkalns trug den Ball dann bis an die zwei yard Line. Es folgte ein Quarteback Sneak in die Endzone. Touchdown. Der PAT wurde durch #84 Felix Födinger verwandelt. Neuer Spielstand 19:06. Der Kick-Off wurde von den Typhoons bis an die eigene 20yard Line zurückgetragen. Es folgte ein Quarterback Sack durch #88 Frederik Schneider an der 10 yard Line. Dann wurde der Quarterback von unserer D-Line in die eigene Endzone gedrängt und sein Pass landete in den Händen von #8 Louis Brock, der den Ball in die Endzone zu einem „PICK SIX“ zurücktrug. Der PAT durch #84 Felix Födinger war erfolgreich. Somit stand es nun 26:06. Der Kick-Off Return wurde bis an die eigene 30 yard Line zurückgetragen. Aber die Defense der Crocodiles lies keinen nenneswerten Raumgewinn zu, so dass die Düsseldorfer auf Höhe der 35 yard Line punten mußten. Damit endete auch das dritte Quarter mit einem Spielstand von 26:06.

4. Quarter
Den letzten Spielabschnitt begann unsere Offense an der eigenen 40 yard Line. Im dritten Versuch konnte #18 Marlin Klein einen Pass an der 49 yard Line der Gäste zu einem neuen 1st Down fangen. Erst im vierten Versuch gelang es Quarterback Alexander Frisch mit einem energischen Lauf an der 31 yard Line ein nues 1st Down zu erzielen. Dann ein präziser Pass in die Endzone auf #11 Julius Krauhaus zum nächsten Touchdown. Den PAT konnten die Typhoons blocken. Der neue Spielstand lautete nun 32:06. Nach dem Kick-Off Return spielte sich die Düsseldorfer Offense bis tief in die Hälfte der Crocodiles. Richtig dramatisch wurde es, als sich die Landeshauptstädter bis an die drei yard Line herangearbeitet hatten. 1st and Goal. Aber unserer Defense gelang es, die Gäste bis an die elf yard Line zurück zu drängen. Zwar gelang im vierten Versuch noch ein Pass an die 2yard Line. Aber es reichte nicht. Turnover on Downs. Ungenaues Passpiel und eine Strafe verhinderten ein neues 1st Down, so dass das Punt Team wieder auf das Feld mußte. Kurzer Punt an die 26 yard Line und die Offense der Typhoons kam wieder aufs Feld. Obwohl durch eine Strafe fünf yards zurück geworfen, versuchte die Offense bei vierten und 15 den Versuch auszuspielen. Unter großer Bedrängnis geriet der Pass des Quarterbacks zu ungenau und #6 Darren Okoeguale gelang eine weitere Interception. An der eigenen 12 yard Line begann der neue Drive unserer Offense. Da aber wieder kein neues 1st Down erreicht werden konnte, mußte gepunted werden. Die Düsseldorfer begannen ihren Drive an der eigenen 40 yard Line. Nach einem unvollständigen Pass war das Spiel zu Ende. Endstand 32:06

Ein Sieg, der sicherlich hätte höher ausfallen müssen. Aber zu viele Ungenauigkeiten gerade in der Offense verhinderten dies. Aber aus Fehlern kann man lernen. Die werden sicherlich in der kommenden Wochen angesprochen und abgestellt werden müssen. Der nächste Gegner wartet bereits. Es ist der amtierende Junior Bowl Sieger Paderborn Dolphins. Gewiss nicht so stark wie im vergangenen Jahr, aber sicherlich nicht zu unterschätzen. Dies wäre ein großer Fehler.

Leider mußten wir in diesem Spiel einen verletzten Spieler beklagen. LB Lennart Weitz hat sich eine Verletzung am Fuß zugezogen. Wie lange er ausfallen wird, ist noch nicht abzusehen. Wir wünschen ihm auf diesem Weg eine schnelle Genesung.

Da unser Team die Play-Offs erreicht hat, können sich die Fans der Mannschaft bereits auf das Viertelfinale am 27. oder 28.07.2019 im heimischen Stadion freuen. Der Gegner steht noch nicht fest, wird aber aus der Nord Gruppe kommen. Dieses Spiel wird, da es das letzte Heimspiel der Saison ist, auch unter dem Motto “Seniors Day“ stehen. Die Spieler des Jahrgangs 2000 werden dann verabschiedet werden.

#EarnIt

1st. Quarter
03:00 FG #84 Felix Födinger

2nd. Quarter
06:00 FG #84 Felix Födinger
06:06 TD Typhoons
PAT no good
12:06 TD #13 Jannik Lörcks
PAT no good

3rd. Quarter
18:06 TD #15 Alexander Frisch
19:06 PAT #84 Felix Födinger
25:06 TD #8 Louis Brock (Pick Six)
26:06 PAT #84 Felix Födinger

4th. Quarter
32:06 TD #11 Julius Krauhaus
PAT no good

 

Autor: Georg Schabelski
Bildquelle: Anja Weitz

Kontakt

 

All-American Football Club Cologne e.V.
Domstadtfootball ist grün-gelb seit 1980.
 
    info@cologne-crocodiles.de
      Im Buschfelde 70, 50859 Köln

Impressum | Datenschutz

Hauptsponsor

 

WvM Immobilien

Football in Deutschland

 

Wir-Sind-Football-in-Deuschland