Spielbericht U19 – Düsseldorf Typhoons vs Cologne Crocodiles 3:49

Der Sieg gegen den Erzrivalen Düsseldorf Panther in der Vorwoche brachte einen zusätzlichen Motivationsschub für die Vorbereitung und das Spiel gegen den Spitzenreiter Düsseldorf Typhoons. Mit einem Spiel mehr und Siegen gegen die letztjährigen Junior Bowl Teilnehmer, war die Ausgangslage klar. Um die Tabellenführung zu übernehmen und der Play Off Teilnahme einen weiteren Schritt näher zu kommen, musste ein Sieg her. Sicherlich nicht leicht, gegen eine hochmotivierte Mannschaft. Das Team wusste um seine Leistungstärke und so fieberte man dem Spitzenspiel der Gruppe West entgegen.

1. Quarter: Das 1. Quarter startete mit dem Kick Off durch die Typhoons. Dieser wurde von #16 Richard Agyekum bis an die gegnerische 48 Yd. Linie zurück getragen. Den ersten Drive began #15 Alexander Frisch mit Lauf- und Passspielzügen. Die Offense konnte, trotz ausgespieltem 4. Versuch, kein 1st Down erzielen. So kamen die Typhoons mit ihrer Offense zu ihrem ersten Drive auf Höhe der eigenen 38 Yd. Linie. Der Laufspielzug konnte jedoch frühzeitig von #39 Jan Schabelski an der 33 Yd. Linie gestoppt werden. Auch der folgende 2. Versuch wurde diesmal von #28 Marvin Djopa und #6 Darren Okoeguale an der Außenlinie auf Höhe der 24 Yd. Line gestoppt. Dem Heimteam gelang durch die gute Defensearbeit kein 1st Down und so musste gepunted werden. Die Crocodiles Offense begann nun Ihreseits an der 50 Yd. Line den nächsten Drive in Richtung gegnerischer Endzone. Nun gelang, was im ersten Drive misslungen war. Nach zwei Laufspielzügen durch #26 Frederik Hofmann erzielten die Crocodiles den ersten TD. Der PAT durch #18 Marlin Klein ging knapp Rechts am Goalpost vorbei. Der Spielstand lautete 0:6. Der folgende Kick wurde durch den Düsseldorfer Returner an der 2 Yd. Linie aufgenommen und bis an die 20 Yd. Linie zurückgetragen, wo er durch #31 Efekan Akgün gestoppt werden konnte. Das Heimteam versuchte nun mit Laufspielzügen durch die Mitte ein neues 1st Down zu erzielen. Die Defense zeigte sich wieder auf der Höhe und verhinderte dies. Die Typhoons mußten abermals punten. Da der gegnerische Punter aber von unserem Special Team berührt wurde, gab es eine Strafe gegen unser Team. Die Düsseldorfer Offense blieb auf dem Platz und nahe der 40 Yd. Linie begann ein neuer Versuch in Richtung Kölner Endzone. Der Snap im ersten Versuch geriet aber so hoch, dass dieser erst an der eigenen 17 Yd. Linie gesichert werden konnte. Auch der 2. Snap auf den Typhoons QB misslang, so dass der folgende Pass auf seinen Receiver ungenau geworfen wurde und von #8 Louis Brock intercepted werden konnte. Fast wäre ihm ein Pick Six gelungen, aber er wurde an der 1 Yd. Linie gestoppt. First and Goal für die Crocodiles Offense. Konnte der 1. Versuch noch von der Düsseldorfer Defense gestoppt werden, gelang im 2. Versuch mit einem QB Sneak durch #15 Alexander Frisch der nächste TD. Die folgende 2-Point Conversion konnte nicht verwandelt werden. Neuer Spielstand 0:12. Nach einem Touchback durch Kicker #18 Marlin Klein, begann die Typhoons Offense an der eigenen 25 Yd. Linie. Bereits der 1. Versuch durch die Mitte konnte hinter der Line of Scrimmage durch #39 Jan Schabelski gestoppt werden. Im 2. Versuch gelang dem Heimteam ein Raumgewinn von gut 7 Yds. Aber eine Strafe gegen das Heimteam warf die Offense an die 13 Yd. Linie zurück. Die Defense erhöhte nun den Druck auf die Typhoons. Der Snap zum QB misslang erneut und Düsseldorf gelang es noch, den Ball vor Überschreiten der eigenen Goalline an der 1 Yd. Linie zu sichern. Keine gute Ausgangslage für den 2. Versuch. Die Defense lies nicht nach und der Snap auf den QB überschritt die Endone. Safety. Neuer Spielstand 0:14. Mit diesem Ergebnis endete auch das 1. Quarter.

2. Quarter: Durch den Safety mußten die Typhoons kicken, der an der 30 Yd. Linie von #16 Richard Agyekum aufgenommen und bis an die 50 Yd. Linie zurückgetragen wurde. Erst der 3. Versuch brachte mit Pass auf #14 Philip Krüger ein neues 1st Down. Aber ein weitere neuer erster Versuch gelang nicht mehr. Beim ersten Versuch der Düsseldorfer Offense misslang zum wiederholten Mal der Snap auf den QB. Unsere Defense stoppte die gegnerische Offense an deren 20 Yd. Linie. Im 3. Versuch aber gelang dem QB ein schöner Pass auf seinen Receiver bis an die 50 Yd. Linie. Neuer 1st Down der Typhoons. Aber dabei blieb es und die Düsseldorfer mußten punten. An der eigenen 18 Yd. Linie ging es für unsere Offense wieder in Richtung gegnerischer Endzone. Im 3. Versuch konnte #12 Alexander Frisch einen schönen Pass auf #80 Sören Ohrem für ein neues 1st Down anbringen. Dann aber eine Schrecksekunde. Ein Passversuch wurde von der gegnerischen Defense intercepted und bis an unsere 30 Yd. Linie zurückgetragen. Durch eine Strafe gegen das Kölner Team ging sogar bis an die 18 Yd. Linie zurück. Eine gute Ausgangslage für Düsseldorf. Aber wieder war die Defense auf der Höhe des Spielgeschehens. Ein Tackle durch die Mitte von #39 Jan Schabelski drückte die Offense 5 Yds. weiter zurück. Die Defense erhöhte nun den Druck, aber eine 5 Yds. Strafe brachte die Typhoons wieder näher an das 1st Down. Ein langer Pass des Düsseldorfer QB’s in die Endzone wurde beinahe von #16 Richard Agyekum intercepted. Im 4. Versuch verwandelte das heimische Team ein 33 Yd. Field Goal zum 3:14. Die ersten Punkte gegen unser Team, nach 9 Quartern ohne Gegenpunkte. Der folgende Kick der Typhoons wurde von #16 Richard Agyekum bis an die 48 Yd. Linie zurückgetragen. Ein perfekter Pass über fast 40 Yds. auf Receiver #16 Richard Agyekum brachte unsere Offense bis an die Düsseldorfer 20 Yd. Linie. Leider wurde diese Chance nicht zu einem erneuten TD genutzt, da der Pass in die Endzone intercepted wurde und bis an die 29 Yd. Zurück getragen werden konnte. Aber die Crocodiles Defense hatte sich gut auf die gegnerische Offense eingestellt und konnte einen 1st Down verhindern. Mit einem Trickspielzug versuchte das heimische Team doch noch einen neuen ersten Versuch zu erzielen. Die Defense reagierte aber hervorragend und konnte das Laufspiel an der Düsseldoerfer 10 Yd. Linie stoppen. Der erste Versuch unserer Offense misslang noch. Aber bereits der 2. Versuch brachte den nächsten TD. Die OL hatte die Mitte schön freigeblockt, so dass #15 Alexander Frisch unbedrängt in die Endzone laufen konnte. Der PAT wurde durch #18 Marlin Klein verwandelt. Neuer Spielstand 3:21. Mit diesem Ergebnis ging es auch in die Halbzeit.

3. Quarter: In der 2. Halbzeit empfingen die Gastgeber den Ball. Der Returner trug den Ball mit einem gekonnten Lauf bis nahe an die 50 Yd. Linie zurück. Gute Arbeit der DB’s verhinderte einen 1st Down der Typhoons, die punten mussten. Wieder versuchten die Düsseldorfer einen Trickspielzug. Der „QB“ wurde irregulär getackelt. Es gab Strafe gegen die Crocodiles und ein automatic 1st Down für die Typhoons an der 35 Yd. Linie. Aber weder mit Pass- noch mit Laufspiel konnte die Defense überwunden werden und somit folgtre wieder ein Punt der Heimmannschaft. Der wurde an der 20 Yd. Linie gesichert und von dort ging es wieder in Richtung Endzone. Im 3. Versuch gelang #15 Alexander Frisch ein Traumpass auf #4 Louis Nawrocki, der einen gut 60 Yd. Lauf mit einem weiteren TD abschloss. Der PAT durch #18 Marlin Klein war auch gut. Somit lautete der neue Zwischenstand 3:28.

Der Kick wurde an der 5 Yd. Linie aufgenommen und der Returner konnte den Ball bis an die 35 Yd. Linie zurücktragen. Ein schöner Pass des Düsseldorfer QB’s über gut 15 Yds. brachte das Team bis an die 50 Yd. Linie. Der folgende Versuch wurde von #42 Elias Benecke und #6 Darren Okoeguale gute 8 Yds. zurück gedrängt. Im 3. Versuch wäre #5 Robin Tannen fast eine Interception gelungen. Der Snap zum Punt geriet zu hoch und konnte von einem Düsseldorfer Spieler noch an der eigenen 15 Yd. Linie gesichert werden. 1st Down Crocodiles. Ein Fumble von #15 Alexander Frisch konnte aber durch #26 Frederik Hofmann noch bis an die 7 Yd. Linie getragen werden. Der 3. Versuch brachte unsere Offense Inches an ein neues 1st Down. Mit einem QB Sneak gelang an der Düsseldorfer 2 Yd. Linie ein neues 1st Down. Ein Pass auf #87 Konstantin Spörk in die Endzone führte zum nächsten TD, der mit einem erfolgreichen PAT durch #18 Marlin Klein vollendet wurde. Neuer Spielstand 3:35.

Der Kick Off Return der Typhoons ging bis an die eigene 30 Yd. Linie. Ein kurzer Pass über 10 Yds. brachte einen neuen 1st Down für die Heimmannschaft. Aber die Offense erhielt eine Strafe, durch die man bis an die eigene 15 Yd. Linie zurück gedrängt wurde. Der folgende Pass wurde durch #16 Richard Agyekum intercepted und bis auf Höhe der 50 Yd. Linie zurückgetragen. Unsere Offense konnte jedoch kein 1st Down erzielen und musste punten. Dieser ging an der Düsseldorfer 37 Yd. Linie ins Aus. Düsseldorf erhöhte nun das Risiko im Angriff und versuchte mit langen Pässen in unsere Endzone zu gelangen. Aber die Defense lies kein neues 1st Down zu. Der Punt konnte an der eigenen 35 Yd. Linie gesichert werden. Mittlerweile war #15 Alexander aus dem Spiel genommen worden und WR #80 Sören Ohrem übernahm sein Position. Dieser Wechsel schien die gegnerische Offense vor einige Probleme gestellt zu haben. Mit Laufspielzügen kam die Crocodiles Offense bis zum Ende des Quarters bis an die Typhoons 40 Yd. Linie.

4. Quarter: Mit Lauf- und einem Passspielzug wurde die Düsseldorfer Endzone erreicht. Den nächsten TD erzielte #80 Sören Ohrem mit einem Lauf. Den PAT verwandelte #18 Marlin Klein wieder sicher zum neuen Spielstand von 3:42. Der folgende Kick Off Return konnte an der Düsseldorfer 30 Yd. Linie gestoppt werden. Eine daraus resultierende Fumble Recovery unseres Special Teams brachte die Offense an der 35 Yd. Linie wieder aufs Feld. Der nächste TD folge auf dem Fuß. Frederik Hofmann gelang beim folgenden ersten Versuch ein weiterer TD. #18 Marlin Klein verwandelte den fälligen PAT. Neuer Spielstand 3:49

Ein weiterer Höhepunkt in der Schlussphase war noch ein schöner Laufspielzug über #30 Joshua Berzkains.

Eine überzeugende Leistung gegen den bisherigen Tabellenführer. Die intensive Vorbereitung mit 2 Vorbereitungsspielen trugen zu einer Leistungssteigerung gerade in der der 2. Halbzeit bei, in der den Typhoons keine wesentliche Aktion mehr gelang. Das Resultat hätte höher ausfallen können, wenn unser Team sich nicht durch vielen Strafen selbst geschadet hätte. Dieser Sieg war ein weiterer Baustein auf dem Weg in die Play Offs und der Teilnahme am Junior Bowl 2019.

Man sollte sich aber von der Höhe des Sieges nicht blenden lassen. Es muss in den kommenden Trainingseinhaiten an den Fehlern gearbeitet werden. Denn der kommende
Gegner ist kein geringerer als der amtierende Junior Bowl Sieger 2018 aus Paderborn. Mögen die Dolphins auch suboptimal in die Saison gestartet sein, darf man dieses Spiel nicht auf die leichte Schulter nehmen. Es gilt sich auch für dieses Spiel konzentriert und fokussiert vorzubereiten, um die Tür zu einer Play Off Teilnahme ein weiteres Stück stoßen.

#Earn it

1st. Quarter
0:6 TD #26 Frederik Hofmann
PAT no good
0:12 TD #15 Alexander Frisch
2 Point Conversion no good
0:14 Safety

2nd. Quarter
3:14 FG Typhoons
3:20 TD #15 Alexander Frisch
3:21 PAT #18 Marlin Klein

3rd. Quarter
3:27 TD #4 Louis Nawrocki
3:28 PAT #18 Marlin Klein
3:34 TD #87 Konstantin Spörk
3:35 PAT #18 Marlin Klein

4th. Quarter
3:41 TD #80 Sören Ohrem
3:42 PAT #18 Marlin Klein
3:48 TD #26 Frederik Hofmann
3:49 PAT #18 Marlin Klein

 

Bericht: Georg Schabelski
Bildquelle © Anja Weitz (www.flickr.com/photos/anjaweitz)

Kontakt

 

All-American Football Club Cologne e.V.
Domstadtfootball ist grün-gelb seit 1980.
 
    info@cologne-crocodiles.de
      Im Buschfelde 70, 50859 Köln

Impressum | Datenschutz

Hauptsponsor

 

WvM Immobilien

Football in Deutschland

 

Wir-Sind-Football-in-Deuschland