28. Juli, 2016

Cardinals zu Gast in Köln

IMG_9308Die Cologne Crocodiles erwarten am kommenden Sonntag (15.oo Uhr, BSA Chorweiler, Merianstraße) den Aufsteiger Assindia Cardinals zum GFL2 Spiel auf der heimischen Anlage. Die Essener sind derzeit auf dem 6. Tabellenplatz, weitere Siege sind nötig, um im Abstiegskampf gegen Ritterhude und Bielefeld überleben zu können.

Wie eng die Liga ist, zeigten nicht zuletzt die Cardinals, als sie vor 3 Wochen den damaligen Tabellenführer Paderborn Dolphins völlig überraschend schlagen konnten. Die Tendenz bei den Cardinals zeigt also nach oben, die Crocodiles sollten gewarnt sein. Headcoach Patrick Köpper: „Wir denken weiter von Spiel zu Spiel, die Cardinals sind ein sehr unangenehmer Gegner mit einer starken Defense und einem guten Laufspiel. Zudem haben Sie in QB Fabian Schorn einen sehr erfahrenen deutschen Spielmacher, der die Mannschaft in den letzten Spielen nach vorne getrieben hat. Meine Mannschaft weiß, dass in der GFL2 jedes Spiel eng sein kann, aber wir können natürlich selbstbewusst in die Aufgabe gehen.“

Offense Coordinator David Odenthal freut sich, dass Neuzugang Poppy Livers mittlerweile komplett im Team integriert ist und den Coaches weitere Optionen im Angriffsspiel bietet. „Wir sind sehr viel variabler als zu Beginn der Saison, dies ist allerdings auch notwendig, da alle anderen Mannschaften sich auch stetig verbessert haben. Meine Jungs sind bereit, sich Schritt für Schritt weiter zu entwickeln.  Daran arbeiten wir Woche für Woche intensiv.“

Weiterhin muss auf einige Spieler verzichtet werden. Aufgrund von Examensklausuren, Verletzungen oder nicht verschiebbaren Urlauben fehlen weiterhin einige Spieler. Dazu kommt die Sperre von einem Spiel, die Moubarak Djeri nach seinem Platzverweis in Lübeck erhalten hat.

Um weiter im Titelkampf ein Wort mitreden zu können, ist ein Sieg allerdings Pflicht für die Crocodiles, die in der folgenden Woche ein weiteres sehr schweres Auswärtsspiel in Potsdam zu bestreiten haben. Dort allerdings dann schon mit Unterstützung einiger Jugendspieler, die am Sonntag zum fünften Mal hintereinander im Junior Bowl stehen, dem Endspiel um die deutsche Jugendmeisterschaft, und danach für die Seniorenmannschaften des Vereins spielberechtigt sind.