Spielbericht GFL: Cologne Crocodiles vs New Yorker Lions

Crocodiles verlieren hart umkämpftes Match gegen Meister

Am Samstag war der Deutsche Meister aus Braunschweig zum snipes. Gameday zu Gast im Kölner Südstadion. Mit zunächst zwei Siegen in die Saison gestartet folgten dann vor der Sommerpause drei Niederlagen in Folge. So hat sich das Team von der Oker mal eben mit gleich sieben neuen Spielern auf beiden Seiten des Balles nochmals massiv verstärkt. Naturgemäß war somit auch ein übliches Videoscouting des Gegners kaum möglich. Die Cologne Crocodiles – bis dato in ihren drei Heimspielen erfolgreich und zweimal auswärts unterlegen – gingen vom dritten Tabellenplatz ins Rennen, die Lions reisten als vierter im Norden der Sharkwater GFL an.

Bei bestem Footballwetter und angenehmen Temperaturen ging es denn auch gleich von Beginn an auf Augenhöhe und beherzt zur Sache. Nach gewonnenem Münzwurf entschieden sich die Hausherren gleich für den ersten Angriffsdrive. Der bisher beste Spielmacher der Liga, Kölns Quarterback Christian Strong führte seine Mannen u.a. mit Läufen über den wieder Mal bestens aufgelegten Kugelblitz Dean Tanwani sowie Pass auf Aaron Jackson Meter auf Meter an die Endzone der Gäste. Tanwani war es dann auch, der die letzten vier Meter zum ersten Touchdown des Nachmittags und nach Extrapunkt von Janek Mensching zur 7:0 Führung überwand. Doch auch Braunschweig zeigte schnell, dass sie die Reise auf sich nahmen, um zu punkten. Zunächst ein guter Return bis an die Mittellinie, dann vier Pässe von Spielmacher Jake Kennedy auf seine Receiver für insgesamt 21 nebst eigenem Lauf über 5 Yards und Exavier Edwards schafft es begünstigt durch eine Facemask Strafe gegen die Krokodile mit zwei Läufen für die restlichen 12 Yards zum 7:7 Ausgleich (Extrapunkt Luca Jeckstadt). In der Folge kamen beide Teams aufgrund der gut eingestellten Verteidigungsreihen zunächst zu keinen Punkten mehr bis zum ersten Seitenwechsel.

Im zweiten Abschnitt wurde weiter mit offenem Visier gefightet. Die Lions kämpften sich letztlich in 15 Spielzügen 89 Yards über das Feld, bevor Kennedy selbst die letzten 5 zur ersten Führung erlief. Nach erneut erfolgreichem Kick stand es 7:14 für die Niedersachsen. Im Gegenzug konnte der folgende kurze Kick Off von Tanwani an der eigenen 27 gesichert werden. Strong bediente im Anschluss über 11 Yards seinen Landsmann Markell Castle. Sodann Sergej Kendus zunächst mit einem Lauf für weitere 9, einem gefangenen Pass für 10 und nach einem weiteren Pass von Strong auf Jackson nochmals einem Lauf über 8 Yards. Zur Krönung packte Strong dann einen Sahnepass von 25 Yards in die Endzone auf Jackson zum bejubelten 14:14 Ausgleich (Kick Mensching). Bis zur Two Minute Warning trennten sich beide Teams nochmals per Punt vom Ballrecht und die Löwen kamen nochmal ran. Mit sieben Sekunden auf der Uhr und an der Crocodiles 13 Yard Linie schaffte Jeckstadt per Field Goal den knappen 14:17 Halbzeitstand. Bis hierhin hatten die Domstädter bereits sechs Strafen für insgesamt 60 Yards Raumverlust gegenüber keiner Strafe bei den Lions.

War es vor dem Pausenpfiff noch äußerst knapp, folgte direkt nach der Pause letztlich wohl der Neck Breaker. Erneut durch eine 15 Yards Strafe gegen die Amphibien nach vorne gespült, konnte Edwards bei seinem 75 Lauf über das Feld nicht gestoppt werden und trotz misslungenem Extrapunkt 14:23 war es bereits ein Two Score Game. Die Crocodiles um ihre Chefstrategen Patrick Köpper und David Odenthal mussten nun unbedingt wieder auf die Anzeigetafel, wollte man sich hier nicht vorführen lassen. Und dies zeigten sie dann auch mit Bravour. Sieben Pässe quer übers Feld auf seine Empfänger Jackson, Castle, Tim Soltész und Tanwani sowie einem Lauf von Tanwani schloss Strong abschließend mit einem weiteren Pass auf Jackson zum 26 Yards Touchdown ab. Beim Stand von 20:23 versuchte die Kölner Bank für zwei Punkte einen erneuten Pass, der jedoch nicht gesichert werden konnte. Nun kam der große Moment des Gästeneuzugangs Chuka Okpalobi Jr. Erst lief er über 75 Yards bis 5 Yards vor die Endzone, sodann tankte er sich weitere 2 Yards durch und schließlich fing er einen Kurzpass zur 20:30 Gästeführung (Kick Jeckstadt). Nun folgte wieder die Zeit der Verteidigungsreihen. Gleich nach dem Ausbau der Führung schafften es die Kölner trotz ausgespieltem vierten nicht zu einem neuen ersten Versuch zu gelangen. Die Lions hingegen mussten sich ebenfalls wieder vom Ball trennen. Der folgende Punt ging bis kurz vor die eigene Endzone der Domstädter zu einer erneuten Angriffswelle. Doch nach fünf Spielzügen verlor Tanwani den Ball an der eigenen 33 Yards Linie an die Löwen. Und nach einem weiterem Raumgewinn wurden zum letzten Mal die Seiten gewechselt.

Zwar hielt die Kölner Verteidigung beherzt dagegen. Letztlich konnte jedoch der weitere Touchdown, erneut von Okpalobi Jr. per Lauf erzielt, nicht verhindert werden. Nun versuchten sich die Gäste beim Stand von 20:36 erfolglos an zwei Zusatzpunkten. Die Gastgeber hingegen erwiderten mit drei Pässen und einem Lauf, bevor Strong diese Angriffsserie mit einem erneuten Pass auf Castle für 34 Yards in der Endzone beendete. Nachdem er diesen sofort noch einmal erfolgreich anwarf, verkürzten die Domstädter somit auf 28:36. Doch zum Schreck der unzähligen Heimfans benötigte Braunschweig lediglich zwei Spielzüge um nach einem abschließenden 53 Yards Pass auf Mika Wickinger und erfolgreichem Kick Jeckstadt auf den 28:43 Endstand zu gelangen. Nun war die Luft raus. Es wurde sich zwar noch entgegengestemmt. Aber auch ein mit der Brechstange ausgespielter vierter Versuch bei zu überbrückenden 19 Yards sollte nicht gelingen. Die eigene Verteidigung zwang den Gegner nun nochmals zu einem Punt. Dieser wurde jedoch zu allem Überfluss beim Versuch des Retournierens nach 27 Yards von Castle fallen gelassen und von Robin Sebeille der Lions gesichert. Weitere Punkte ließ man jedoch auch jetzt den Gästen nicht mehr zu, so dass diese die Uhr auslaufen ließen.

So haben nun also die Gegner ihre Positionen getauscht und die Lions stehen punktgleich auf dem dritten und die Crocodiles auf dem vierten, noch Play Off Platz. Die Crocodiles haben jetzt erneut eine Woche spielfrei, bevor es dann am 14.08.2021 zu den Kiel Baltic Hurricanes geht. Das nächste und gleich letzte Heimspiel der regulären Saison findet dann am Samstag, den 21.08.2021 gegen die Potsdam Royals im Südstadion statt, Kick Off ist um 15:00 Uhr.

Tickets Online: https://crocodiles.ticket.io


Punkteverteilung
TD (CC) Dean Tanwani #27 06:00
Extrapunkt (CC) Janek Mensching #88 07:00
TD (BL) Exavier Edwards #8 07:06
Extrapunkt (BL) Luca Jeckstadt #95 07:07
TD (BL) Jake Kennedy #5 07:13
Extrapunkt (BL) Luca Jeckstadt #95 07:14
TD (CC) Aaron Jackson #4 13:14
Extrapunkt (CC) Janek Mensching #88 14:14
Field Goal (BL) Luca Jeckstadt #95 14:17
TD (BL) Exavier Edwards #8 14:23
TD (CC) Aaron Jackson #4 20:23
TD (BL) Chuka Okpalobi Jr. #27 20:29
Extrapunkt (BL) Luca Jeckstadt #95 20:30
TD (BL) Chuka Okpalobi Jr. #27 20:36
TD (CC) Markell Castle #2 26:36
Conversion (CC) Markell Castle #2 28:36
TD (BL) Mika Wickinger #11 28:42
TD (BL) Chuka Okpalobi Jr. #27 28:43

 

Autor: Snake H. Wolters
Bildquelle © Hans Kaestle (Spielimpressionen)

Kontakt

 

All-American Football Club Cologne e.V.
Domstadtfootball ist grün-gelb seit 1980.
 
    info@cologne-crocodiles.de
     Von-Hünefeld Straße 2, 50829 Köln

Impressum | Datenschutzerklärung | AGB

Hauptsponsor

 

WvM Immobilien

Football in Deutschland

 

SharkWater GFL Logo