GFL Crocodiles erobern mit Sieg beim Meister den dritten Platz

Spielbericht GFL Nord 2021: New Yorker Lions Braunschweig vs. Cologne Crocodiles

Die Cologne Crocodiles haben in ihrem letzten Vorrundenspiel vergangenen Samstag in einem über weite Strecken offenen Schlagabtausch durch eine geschlossene Mannschaftsleistung den amtierenden Deutschen Meister in Braunschweig bezwingen können. Durch den 21:33 Auswärtssieg tauschten die Crocodiles somit einmal mehr die Tabellenplätze und beendeten als Tabellendritter der Nordgruppe in der SharkWater GFL Nord die turbulente Vorrunde äußerst erfolgreich. Nach dem Wiederaufstieg in die oberste Spielklasse und dem Erreichen des vierten Rangs 2018 ist dies somit der höchste Abschluss der jüngeren Erfolgsgeschichte der Domstadtfootballer. Musste man sich seinerzeit noch dem Südmeister auswärts in Schwäbisch Hall geschlagen geben, so soll nun in Saarbrücken der Einzug ins Halbfinale erreicht werden. In der zweiten Liga sicherten sich zudem die Düsseldorf Panther sowie die Berlin Adler den Aufstieg ins Oberhaus für 2022. So dass mit zwei guten alten Bekannten der Crocodiles im Folgejahr – zumal mit dem rheinischen Derby – wieder für weitere heiße Tänze gesorgt sein sollte.

Bei den New Yorker Lions entbrannte indes am Samstag von Anfang an eine Partie auf Augenhöhe. Es ging um Prestige, Wiedergutmachung und dem vermeintlich schwereren Gang gleich in der ersten Play Off Runde zum erneut ungeschlagenen Südmeister Schwäbisch Hall Unicorns zu entgehen. Nach dem Kick Off durch die Kölner Gäste zeigte die Crocodiles Verteidigung gleich, dass dies kein Spaziergang für die zuletzt wieder erfolgsverwöhnten Lions werden würde. Nachdem es den Gastgebern nicht gelang, ein neues First Down zu kreieren, kam zum ersten Mal der Kölner Angriff um Spielmacher Christian Strong aufs Feld. Zunächst gut gestartet fand Strong zum Abschluss jedoch mit Verteidiger Darrain Winston den falschen Abnehmer. Doch auch die hieraus resultierenden erneuten Angriffsbemühungen der Löwen konnte das rheinische Bollwerk weitestgehend stoppen und erlaubte nur ein Fieldgoal über 23 Yard durch Braunschweigs Kicker Luca Jeckstadt zur 3:0 Führung.

Nach dem folgenden ersten Seitenwechsel marschierten die Domstädter durch erneut kraftvolle Läufe von Running Back Dean Tanwani sowie Pässe von Strong auf Aaron Jackson, Eric-Junior Hiernaux und Markell Castle bis an die Endzone der Lions heran. Mit einem letzten Pass auf Castle über vier Yards bediente Strong dann nach erfolgreichem Kick von Gianlucca Reudelsterz zum 3:7 Zwischenstand. Braunschweigs Antwort konnte zunächst wiederum durch die Verteidigung der Kölner vereitelt werden. Doch im Folgenden unterlief Quarterback Strong der zweite von Lions Winston abgefangene Pass. Die Hausherren nutzten das Geschenk an der 34 Yards Line letztlich durch einen Touchdownpass von Quarterback Jake Kennedy auf Chuka Okpalobi Jr. Kicker Luca Jeckstadt verwandelte zur erneuten Führung des Meisters von nunmehr 10:7. Die Crocodiles bewegten danach zwar erneut den Ball, aber mehr als ein beherzter aber letztlich erfolgloser Field Goal Versuch von Reudelsterz aus 47 Yards konnte nicht erreicht werden. Den Gastgebern von der Oker gelangen bei langsam auslaufender Uhrzeit in der Halbzeit zum Glück aus Kölner Sicht jedoch auch keine weiteren Punkte. Mit 30 Sekunden auf der Uhr kam Strong mit seinen Mannen nochmals aufs Feld und mit einem weiten Pass in den Nachmittagshimmel gelang es tatsächlich Jackson das Spielgerät umringt von Braunschweigs Verteidigern nach 44 Yards zum Touchdown zu sichern und so ging man nach erneutem Kick Reudelsterz mit einer 10:14 Führung in die Kabinen.

Nach Wiederanpfiff gelang den Gastgebern mit einem erfolgreichen Onside Kick gleich selbst wieder das Angriffsrecht zu sichern. Doch weiterhin stemmte sich die Kölner Verteidigung dagegen und konnte einen etwaigen erneuten Führungswechsel vermeiden. Der Crocodiles Angriff wusste im Gegenzug Meter um Meter gut zu machen und spielte u.a. erneut einen vierten Versuch erfolgreich aus. Dieses Kunststück gelang den Kölnern an diesem Nachmittag übrigens makellos vier von vier Mal. Strong bediente letztlich einmal mehr Jackson in der Braunschweiger Endzone zur 10:21 Führung nach Kick Reudelsterz. Noch im dritten Viertel verkürzte der Meister jedoch nochmals mit einem Pass von Kennedy auf Okpalobi Jr. über 36 Yards, bevor er selbst für zwei weitere Punkte in die Kölner Endzone zum 18:21 Anschluss gelangte.

Somit trennten zu Beginn des Schlussabschnitts lediglich ein Fieldgoal die Kontrahenten. Im Falle eines Unentschieden würden beide Teams bei dann wiederum Punktgleichheit aufgrund des direkten Vergleichs ihre Tabellenplätze behalten und Köln bliebe hinter den Lions. Auch aufgrund einer empfindlichen Strafe tief in der eigenen Hälfte gestartet, überwanden die Crocodiles mit sehenswerten Läufen von Sergej Kendus und einem langen Pass von Strong auf David Crawford und zudem begünstigt durch eine Strafe gegen die Lions das Feld bis an die zwei Yard Linie der Gastgeber. Strong selbst war es sodann, der zum 18:27 in die Endzone lief. Eine erfolgreiche Two Point Convertion gelang dem einzigen NRW Vertreter in der höchsten Spielklasse in der Folge jedoch nicht.  Beide Teams konnten ihre folgenden Angriffsserien nicht erfolgreich abschließen. Die New Yorker Lions schafften aber dann mit einem erfolgreichen Field Goal durch Kicker Jeckstadt über 25 Yards auf 21:27 nochmals zu den Kölnern aufzuschließen. Nachdem wiederum die Verteidigungsreihen der Kontrahenten die Bemühungen des jeweils anderen zu stoppen vermochten, war es jedoch den an diesem Tag durch eine konzentrierte Gesamtmannschaftsleistung einfach letztlich nicht in den Griff zu bekommenden Kölnern vergönnt, bei wiederum auslaufender Uhr den Schlusspunkt zu setzen. Strong fand für 25 Yards ein letztes Mal für diesen Tag erneut Jackson in der Endzone zum  verdienten 21:33 Endstand. Im folgenden Jubel grämte der vergebene Extrapunktversuch keinen wirklich aus dem Kölner Tross. Handelt es sich doch um den ersten Sieg gegen den Rekordmeister seit Wiederaufstieg. Der letzte Erfolg der Crocodiles über die Lions war beim 2000er Endspielerfolg der Kölner im Millenniumsjahr, übrigens auch auswärts in Braunschweig.

So fährt man nun am kommenden Sonntag, 19.09.2021 (Kick Off 15:00 Uhr), als Norddritter mit breiter Brust zum Südzweiten. Die Crocodiles haben extra einen Fanbus organisiert, damit bei diesem historischen Ereignis möglichst viele Anhänger mit kommen können. Das Spiel findet im  Ludwigsparkstadion, Camphauserstraße 26, 66113 Saarbrücken, statt. Karten gibt es zwischen 6,00 € und 21,00 € auf der Webseite der Saarland Hurricanes unter

. Die Saarländer wurden 1997 aus einer Fusion von zum Teil seit 1982 bestehenden älteren Vereinen der Region gegründet. Nach mehreren Auf- und Abstiegen gelang zuletzt 2019 der (Wieder-) Aufstieg in die GFL Süd, an der man aufgrund der vergangenen Jahres Corona bedingt ausgefallenen Saison dieses Jahr seit 2017 erstmals wieder teilnimmt. Nach mehreren dritten und vierten Plätzen, ist der diesjährige Vizemeisterplatz und das somit erworbene erstmalige Heimrecht in den Play Offs der bisherige sportliche Höhepunkt. Die Hurricanes haben die letzten drei ihrer Heimspiele dieses Jahr gewonnen, die Cologne Crocodiles hingegen ihre letzten drei Auswärtsspiele siegreich gestalten können. In einem über die Jahre geführten Gesamtranking auf dem Footballportal

werden die Crocodiles auf Rang 5 vor den Hurricanes auf Rang 6 gelistet und gehen somit buchmäßig mit einer knappen 52 % zu 48 % Favoritenrolle in das Spiel. Indes gegeneinander angetreten sind beide Teams im Herrenbereich bisher noch nie. Der durch einen Sieg erreichbare Einzug ins Halbfinale um den German Bowl XLII wäre für beide Vereine das vorläufige Highlight ihrer Programme. Für Spannung ist also gesorgt.

Let´s go Crocodiles!

Punkteverteilung

FG (BL)  Luca Jeckstadt #95                               03:00
TD (CC) Markell Castle #2                                 03:06
Extrapunkt (CC) Gianlucca Reudelsterz #36       03:07
TD (BL) Chuka Okpalobi Jr. #27                         09:07
Extrapunkt (BL) Luca Jeckstadt #95                   10:07
TD (CC) Aaron Jackson #4                                 10:13
Extrapunkt (CC) Gianlucca Reudelsterz #36       10:14
TD (CC) Aaron Jackson #4                                 10:20
Extrapunkt (CC) Gianlucca Reudelsterz #36       10:21
TD (BL) Chuka Okpalobi Jr. #27                         16:21
Conversion (BL) Jake Kennedy #5                      18:21
TD (CC) Christian Strong #                                18:27
FG (BL)  Luca Jeckstadt #95                               21:27
TD (CC) Aaron Jackson #4                                 21:33

Autor: Snake H. Wolters
Bildquelle © Marion Peppler

#CCrocodiles #Domstadtfootball #GFL #Loyalty #Gameday #Saison2021

Kontakt

 

All-American Football Club Cologne e.V.
Domstadtfootball ist grün-gelb seit 1980.
 
    info@cologne-crocodiles.de
     Von-Hünefeld Straße 2, 50829 Köln

Impressum | Datenschutzerklärung | AGB

Hauptsponsor

 

WvM Immobilien

Football in Deutschland

 

SharkWater GFL Logo