5. Juli, 2016

Crocodiles sind Tabellenführer

13575996_1136284656435604_8737705190423941272_oVergangenen Sonntag gaben die Lübeck Cougars ihre Visitenkarte bei dem Zweitligisten der Cologne Crocodiles in der heimischen Bezirkssportanlage Köln-Chorweiler ab. Beim ersten Aufeinandertreffen der Kontrahenten in dieser Saison war die Ausgangslage klar. Beide wollten unbedingt den Sieg, um am Tabellenführer aus Paderborn dran zu bleiben und die Ambitionen auf einen Aufstiegsplatz nicht zu gefährden. Zudem gönnte sich eben dieser Tabellenführer bereits am Samstag beim Schlusslicht Essen seine erste Niederlage. Für Spannung war also gesorgt. So reiste Lübeck denn auch mit erst im Laufe der Woche frisch eingeflogener Verstärkung an den Rhein. Insgesamt bot der Aufstiegsaspirant fünf US Amerikaner auf.

Nachdem Köln den Eröffnungskick in die gegnerische Hälfte beförderte, kam der Gast als erster mit 13603827_1136287063102030_7044386477954286229_oseiner Angriffsformation aufs Feld. Diese konnte jedoch von der einmal mehr hellwachen Kölner Verteidigung ohne Punkte wieder vom Feld geschickt werden. Nun war es also am Kölner Angriff um Quarterback Joao Krapohl die ersten Punkte aufs Board zu bringen und endlich den ersehnten ersten Sieg über die Berglöwen einzufahren. Erneut wollte Koordinator David Odenthal das in der Vergangenheit so erfolgreiche Laufspiel der Kölner etablieren. Diesmal zeigte sich jedoch die gegnerische Verteidigung bestens hierauf eingestellt. Am Ende reichte es dann “nur” zu einem Feldtorversuch, der gewohnt souverän von Florian Mentges über 25 Yards zur 3:0 Führung versenkt werden konnte. In der anschließenden Angriffsserie der Gäste versuchte Cougar Spielmacher Perez Mattison einen Pass an seinen Mann zu bringen, der jedoch vom Kölner Nico Schnier heruntergepflückt und zum viel bejubelten Touchdown für die Hausherren 37 Yards zurückgetragen werden konnte. Nach erneut erfolgreichem Zusatzkick von Florian Mentges stand es somit 10:0. So einfach wollten es die Gäste den Domstädtern nun doch nicht machen. Quarterback Perez Mattison bediente mustergültig seinen Receiver Mike Kresowaty mit einem langen Pass, den dieser denn auch gleich zum Touchdown lief, in Summe 49 Yard. Nach auch erfolgreichem Zusatzpunkt von Gästekicker Cody Journell stand es nur noch 10:7. Bei diesem Stand endete denn auch das erste Viertel.

Im zweiten Viertel schenkten sich die Teams nichts. Insbesondere wollte die Lübecker Verteidigung wohl an der Krone der besten Defense der Liga sägen. Aber gerade, was die Verteidigung angeht, ging an diesem Tag auf beiden Seiten des Balles wenig. Die Kölner Offense tat sich ungewöhnlich schwer, musste aber auch der sehr guten Verteidigungsarbeit der bestens eingestellten Gäste Tribut zollen. Aber Gott sei Dank ist eben auch auf die Crocodiles Verteidigung stets zu bauen, so dass eben diese knappe 10:7 Führung bis zum Halbzeitpfiff gehalten werden konnte.

In der Halbzeitpause konnten sich die zahlreichen Zuschauer an den wie immer gut bestückten Ständen um ihr Leibeswohl kümmern. Zudem war es wiederum möglich, sich mit exklusiven Outfit auszustatten – so gab es ab diesem Spieltag endlich die von den Fans seit Vorstellung sehnlichst erwartete 2016er Edition des Cologne Crocodiles Cap eines namhaften Sportmützenherstellers.

In der zweiten Halbzeit kamen nun folgerichtig die Crocodiles nach Kick der Marzipanstädter in Ballbesitz. Doch auch dieser Angriff wurde, wie in der Folge der der Gäste, von den an diesem Tag überragenden Verteidigungsreihen gestoppt. Folgerichtig endete das stark umkämpfte dritte Viertel punktlos, so dass bei dem weiterhin knappen Stand von 10:7 für die Hausherren zum letzten Mal die Seiten gewechselt wurden.

13575797_1136282716435798_7492556614377401624_oNun überschlugen sich indes die Ereignisse, die ob des knappen Ergebnisses für beide Seiten den Sieg hätte bedeuten können. Quarterback Joao Krapohl bediente zunächst mustergültig den wieder genesenen Receiver Max Reuter für den ersten Angriffstouchdown des Tages. Nach Kick Mentges stand es somit bei diesem engen Spiel 17:7. Eine beruhigende Führung sollte man bei einem solch knappen Spiel auf Augenhöhe meinen. Doch, nachdem lange auf beiden Seiten nichts passiert war, schlugen die Gäste umgehend zurück. Lübecks Spielmacher holte im direkten Anschluss einen 50 Yard Pass aus dem Köcher auf Jamie Dale zum Touchdown und nach erfolgreichem Kick durch Cody Journell dem Wiederanschluss auf 17:14. Die Crocodiles bekamen nun kurz vor Ende zwar noch mal den Ball, konnten aber leider – auch durch wiederum unnötige Unaufmerksamkeiten gestoppt – nicht mehr den „Todesstoss“ für diesen Spieltag über den Gegner erringen. So musste mit knapp einer Minute Zeit das Spielgerät nochmals dem Gegner überlassen werden. Doch die Verteidigung  der Kölner hielt einmal mehr Stand und verhinderte bei auslaufender Spielzeit den erneuten Auswärtssieg der Gäste.

Mit diesem knappen Sieg bei gleichzeitiger Niederlage des Mitfavoriten Paderborn haben die Crocodiles somit zunächst die Tabellenspitze errungen, da die Dolphins noch ein Nachholspiel zu absolvieren haben. Nach einer Spielpause steht nun in drei Wochen bereits das Rückspiel in Lübeck an. Die Crocodiles sind gewarnt ob diesen starken Gegners. Headcoach Patrick Köpper meinte indes auch nach dem Spiel, die Lübecker haben ihre Hausaufgaben gemacht. In dieser Liga gibt es zudem keine Selbstläufer: siehe Essen gegen Paderborn. Die Krokodile werden auch für die Rückrunde gewappnet sein.

Bildquelle: Stefan Seeboth Photography